Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gewalttätiger Serienräuber in Wien-Favoriten schlug in der Nacht zu

In Wien-Favoriten ist es mehrfach zu nächtlichen Überfällen gekommen.
In Wien-Favoriten ist es mehrfach zu nächtlichen Überfällen gekommen. ©APA (Symbolbild)
Mit massiver Gewalt soll ein mutmaßlicher Serienräuber gegen seine Opfer vorgegangen sein: In Wien-Favoriten wurden mehrere Frauen zu Boden geschlagen und beraubt. Die Polizei hat nach den Überfällen eine Belohnung von 5.000 Euro auf Hinweise ausgesetzt.
Junge Frau lebensgefärlich verletzt

Mindestens drei Personen soll der gesuchte Täter in Wien-Favoriten beraubt haben: “In allen Fällen schlug der Mann seine Opfer von hinten mit einem metallischen Gegenstand zu Boden und flüchtete anschließend mit der Handtasche”, heißt es dazu von der Polizei

Nächtliche Überfälle in Wien-Favoriten

Der Unbekannte soll “mit massiver Gewalt” vorgegangen sein, seine Opfer erlitten bei den Überfällen allesamt sehr schwere Kopfverletzungen. Eine 25-Jährige liegt seit 6. April auf der Intensivstation. Eine weitere Gemeinsamkeit haben die drei bislang bekannten Fälle: Sie ereigneten sich in den späten Nachtstunden.

Frauen wurden brutal überfallen

Die junge Burgenländerin war in der Nacht auf den vorletzten Sonntag von einem Passanten mit lebensgefährlichen Verletzungen in der Hardtmuthgasse aufgefunden worden. Polizeisprecher Roman Hahslinger bestätigte der APA Medienberichte, wonach es sich bei der 25-Jährigen um eine ÖVP-Mitarbeiterin handelt.

Die anderen Überfälle ereigneten sich am 22. März und 11. April. Genauere Angaben zu den Überfällen gab es aus kriminaltaktischen Gründen vorerst nicht. Auch Informationen zum aktuellen Gesundheitszustand sowie zum Alter der beiden Frauen wurden nicht bekannt gegeben. Die “Kronen Zeitung” berichtete am Dienstag jedoch über den Fall einer 17-Jährigen, die in der Per-Albin-Hansson-Siedlung verletzt wurde. Dass es sich bei der Tatwaffe um einen Schlagring handelt, schloss die Polizei eher aus.

Tipps der Polizei

In diesem Zusammenhang gibt die Wiener Polizei folgende Verhaltenstipps

  • Auf dem Nachhauseweg aufmerksam bleiben: Die Umgebung wahrnehmen und auf das Bauchgefühl hören, Musikhören und Telefonieren sollte man eher vermeiden.
  • In den öffentlichen Verkehrsmitteln darauf achten, wer aussteigt und in welche Richtung geht.
  • Mit dem Taxi kann man sich bis vor die Haustür bringen lassen.
  • Handtaschen “sicher” tragen: Der Gurt sollte quer über den Körper verlaufen. So hat man die Hände frei, klammert sich nicht an die Handtasche und wird auch nicht so schnell aus dem Gleichgewicht gebracht.
  • Geldbörse und Ausweispapiere sowie Kreditkarten getrennt voneinander aufbewahren.

5.000 Euro Belohnung für Hinweise

Für Hinweise die zur Ausforschung des Täters führen, wurde vom Verein der Freunde der Wiener Polizei ein Geldbetrag von 5.000 Euro ausgelobt.

Täterbeschreibung: Der gesuchte Mann ist etwa 20 bis 25 Jahre alt und circa 170 bis 180cm groß. Bei den Überfällen war er dunkel bekleidet.

Neben dem Täter wird auch nach einer der geraubten Handtaschen gefahndet: Es handelt sich dabei um eine Henkeltasche aus limettenfarbigem, strapazierfähigem und abwischbarem Obermaterial. Die Tasche hat ein Hauptfach mit Reißverschluss, längenverstellbare Tragegriffe und Applikation in Leder-Optik.

Hinweise werden vertraulich behandelt und an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01/ 31310 DW 33800 (Journaldienst) erbeten. (APA/ Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Gewalttätiger Serienräuber in Wien-Favoriten schlug in der Nacht zu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen