Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gendarmerieschule feiert

15 Gendarmie- und vier Sicherheitswachebeamte wurden so zu Inspektor(inn)en ernannt. [26.11.99]

Feierstunde in der Gendarmerieschule in Feldkirch: 15
Gendarmie- und vier Sicherheitswachebeamte durften am Freitag ihre
Abschlussdekrete in Empfang nehmen und wurden so zu Inspektor(inn)en ernannt.

Schulleiter Siegfried Denz mahnte die frischgebackenen Gendarmen während ihres
Dienstes “für den Bürger und für die Sicherheit im Ländle dazusein”.

Sandra
Hämmerle, Klassensprecherin, ließ die 24 Monate dauernde Ausbildung Revue
passieren. “Wir bekamen sehr viel trockene Materie eingetrichtert, manches
lockerte aber den Unterricht auch auf.” Neben der Gesundheit sei die Sicherheit
das höchste Gut, das es zu sichern gelte, erklärte Sicherheitslandesrat Erich
Schwärzler und versprach, sich für den Erhalt der momentanen Anzahl von
Gendarmerieposten einzusetzen.

Gendarmeriekommandant Manfred Bliem sieht in
einer Dekret-Überreichung “immer eine angenehme Aufgabe”, weil dadurch “die
Personalnot gelindert” werde. Der Gendarm von heute müsse “ein absoluter
Allroundler sein”, sagte Bliem und gab den Neuen gleich einen Rat mit auf den
Weg: “Der Gendarm sollte auch loben können wir tun dies vielleicht zu wenig.”

(Bild: VN)

zurück
  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Gendarmerieschule feiert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.