Geflügelpest: Österreich ohne Risikogebiete

Nur Wildvögel waren von der Geflügelpest betroffen.
Nur Wildvögel waren von der Geflügelpest betroffen. ©APA
Mit 28. April gibt es in Österreich keine Risikogebiete für Geflügelpest mehr. Im Februar und März wurden rund 30 Fälle der Krankheit bei Wildvögeln gemeldet.
Geflügelpest in Österreich

Nach einer Empfehlung der AGES werden die Risikogebiete für Geflügelpest mit 28. April aufgehoben. "Ich freue mich sehr, dass durch die Vorsichtsmaßnahmen ein Übergreifen der Geflügelpest-Infektionen auf unsere Betriebe verhindert werden konnte und wir nun zum Regelbetrieb zurückkehren können", meinte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) am Montag.

30 Geflügelpest-Fälle gezählt

Von 4. Februar bis 19. März sind hierzulande insgesamt 30 Wildvögel mit einer Geflügelpest-Infektion festgestellt worden. Um ein Übergreifen in die Hausgeflügelbestände zu verhindern, wurden im Dezember 2020 Risikogebiete definiert, in denen zusätzliche Schutzmaßnahmen verordnet wurden.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Geflügelpest: Österreich ohne Risikogebiete
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen