Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gefälschte Fahrscheine der Wiener Linien im Umlauf

Kontrollorgane der Wiener Linien bei der Arbeit.
Kontrollorgane der Wiener Linien bei der Arbeit. ©Wiener Linien
Ein wenig bekanntes aber offensichtlich nicht zu unterschätzendes Problem haben die Wiener Linien: Immer mehr gefälschte Fahrscheine gehen den Kontrolleuren ins Netz. 

Das Problem sei nicht genau bezifferbar, aber jedenfalls deutlich spürbar, berichtet der ORF Wien auf seiner Website. Die Fahrscheine würden durch das Aufbrechen von Fahrscheinautomaten und gefälschte Aufdrucke erstellt. Die Fahrscheine sind somit durchaus echt und unterscheiden sich auf den ersten Blick nicht von legal gekauften. Auch die UV-Lampen der Kontrolleure können sie nicht entlarven. 

Auch die ÖBB wurden bereits Opfer von Fahrscheindieben. Die Bahn-Fahrkarten unterscheiden sich in winzigen Details von echten und können so vom Schaffner erkannt werden. 

Wer Fahrscheine eines Verkehrsunternehmens wie den Wiener Linien fälscht, macht sich – im Gegensatz zur einfachen Verwaltungsübertretung Schwarzfahren – der Erschleichung einer Leistung strafbar und kann sowohl eine Geldstrafe als auch bis zu einem Monat Gefängnis ausfassen. 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Gefälschte Fahrscheine der Wiener Linien im Umlauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen