Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ganzer Haschischwald gerodet

Wahre Hanfbäume wurden an diesem abgelegenen Ort abgeholzt
Wahre Hanfbäume wurden an diesem abgelegenen Ort abgeholzt ©PI Gänserndorf
Beamte der Suchtmittelgruppe des Bezirkspolizeikommandos Gänserndorf wurden am 21. Oktober  fündig: In Ringelsdorf gäbe es eine Hanfplantage. 
Haschplantage Ringelsdorf

Eine erste Besichtigung durch einen Beamten der Suchtmittelgruppe ergab, dass die Pflanzen kultiviert (kein Wildwuchs) waren und bereits einiges Blütenmaterial abgeerntet worden war. Das Anbaugebiet liegt extrem abgelegen. Aus diesem Grund wurde das österreichische Bundesheer zur Unterstützung und Überwachung des Gebietes angefordert.

Am 22. Oktober verständigte eine Streife des  Bundesheeres die Bezirksleitstelle Gänserndorf, dass soeben ein PKW, besetzt mit 3 Männern, zugefahren wäre und nach ca. 10 Minuten wieder zurückgefahren sei. Es wurde eine Fahndung nach dem Fahrzeug ausgelöst. Dieses konnte von Beamten der Streife Neusiedl an der Zaya in Paltendorf gesichtet werden.

Die Beamten der Suchtmittelgruppe konnten feststellen, dass die Utensilien, die im Fahrzeug vorgefunden wurden, den typischen Geruch von Cannabiskraut hatten. Die Beschuldigten (40, 47 und 51 Jahre, alle aus Wien) sind nicht geständig. Der 47-jährige Beschuldigte wurde in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert. Die weiteren Beschuldigten werden auf freiem Fuß angezeigt.

Die elf Hanfpflanzen wurden mit Hilfe des Bundesheeres sichergestellt.  

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Ganzer Haschischwald gerodet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen