AA

Für's Finale planen

Problemlos nahm Tabellenführer KSV Götzis die Hürde bei KSK Klaus zum Rückrundenstart in der Ringer-Bundesliga. Hörbranz unterlag Schlusslicht Vigaun/Abtenau.

Die Metzler-Staffel gewann mit 23:16 und hat das Finalticket sicher. Nach der überraschenden 19:20-Heimniederlage gegen Vigaun/Abtenau ist für Aufsteiger Hörbranz die Finalteilnahme in weite Ferne gerückt.

Eine Woche vor dem entscheidenden Kampf um das zweite Finalticket zwischen Rekordmeister Wals und Hörbranz hatte Leader KSV Götzis im 56. großen Ländle-Derby in Klaus keinerlei Probleme und „fuhr“ den fünften Sieg ein. Damit bleibt Götzis als einziges Team weiter ungeschlagen und darf sich über das Finalticket freuen. Positiv überraschte vor 600 Zuschauern „Eigenbau-Ringer“ Thomas Kathan, der KSK-Leihringer Roland Heitzendorfer klar nach Punkten bezwang. Fast alle Kämpfe nahmen ihren gewohnten Lauf, nur im Legionärsduell Meduna gegen Batajew nahm der Slowake Revanche für die 0:3-Niederlage im Hinkampf und fügte dem Russen den ersten „Nuller“ zu. Klare Erfolge verbuchten zudem Simon Kathan (gegen Köb), Thomas Loacker (gegen Kröss), Matthias Kathan (gegen Marc Domig), Trainer Walter Metzler (gegen Christian Hartmann) und Simon Häusle (gegen Nigsch). Neben Meduna feierten Pherad Saphet (Schultersieg gegen Nagel) noch Norbert und Mario Hartmann (jeweils 3:1-Punktesiege).

In der Gesamtwertung steht es nun nach 56. Duellen der Ländle-Topklubs in der Bundesliga 28:27 für den KSK Klaus.

Niederlage für Hörbranz
Der Traum vom Ländle-Finale Götzis gegen Hörbranz scheint frühzeitig wieder geplatzt. Nach dem Umfaller des Aufsteigers gegen Schlusslicht Vigaun/Abtenau brauchen die Leiblachtaler in Wals einen Sieg und sind auf Schützenhilfe angewiesen. Im alles entscheidenden Kampf unterlag Myschkin gegen Schober mit 1:3 Punkten. Negativ: Wach und Tunc verloren ihre Duelle gegen Lienbacher und Auer.

Links zum Thema:
KSV Götzis
AC Hörbranz
ÖARV

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Für's Finale planen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.