Funkstille zwischen „Odyssey" und „Beagle 2"

Auch der siebte Versuch der Mars-Sonde „Odyssey", Kontakt mit dem vermissten europäischen Mars-Roboter „Beagle 2" aufzunehmen, ist in der Nacht zum Mittwoch fehlgeschlagen.

Man habe keine Daten empfangen können, wurde auf der Internetseite des Beagle-2-Projekts mitgeteilt.

Die nächste Möglichkeit, einen Kontakt zwischen der US-Sonde und dem europäischen Roboter herzustellen, ergebe sich am Mittwochvormittag. Außerdem hoffe man weiter auf die europäische Sonde „Mars-Express”, die am Dienstag nach einer Kurskorrektur ihre reguläre Umlaufbahn um den Roten Planeten erreicht hatte.

Das Triebwerk der Sonde „Mars-Express”, die bislang einer provisorischen Umlaufbahn über dem Äquator des Planeten folgte, war für die Kurskorrektur knapp vier Minuten lang gezündet worden. „Mars- Express” soll ab dem 4. Januar systematisch nach dem Roboter suchen und versuchen, eine Verbindung zu „Beagle 2″ aufzunehmen.

Der Roboter war am ersten Weihnachtstag nach mehreren Monaten im All auf dem Roten Planeten gelandet. Seitdem gibt es keinen Kontakt zu ihm.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Funkstille zwischen „Odyssey" und „Beagle 2"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.