Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fünf-Sterne-Plus: Ehemaliges Radisson am Wiener Parkring wird Luxushotel

Das ehemalige radisson Hotel soll ein neues Luxushotel werden..
Das ehemalige radisson Hotel soll ein neues Luxushotel werden.. ©APA
Das ehemalige Radisson Blu Palais Hotel am Wiener Parkring soll in den kommenden 18 Monaten zu einem Fünf-Sterne-Plus-Hotel umgebaut werden.

Das hat ein Sprecher des Eigentümers der WSF-Gruppe am Donnerstag angekündigt. Schon in rund 18 Monaten soll Eröffnung gefeiert werden. Wer es betreiben wird, ist noch nicht entschieden. “Wir bauen derzeit zügig um und planen eine Neueröffnung als Fünf-Sterne-Plus-Haus”, erklärte der Sprecher. Dieses solle internationale Top-Standards erfüllen. Wer die luxuriöse Unterkunft betreiben wird, ist noch offen: “Es gibt noch keinen konkreten Vertrag, aber bereits Verhandlungen.”

Neues Wiener Luxushotel soll entstehen

Das in die Jahre gekommene Radisson-Hotel wurde mit Jahresende 2013 geschlossen. Demnächst wird es veräußert, also zumindest Teile davon: Das Inventar wird versteigert. In der “höchsten Luxuskategorie” gebe es noch sehr viel Spielraum, hieß es. Dass die Sanierung teuer ist, verhehlt der Projektbetreiber nicht, konkrete Auskünfte zu den Kosten gibt es jedoch nicht.

Das Radisson-Hotel am Parkring wurde 1994 eröffnet und war in zwei aneinandergrenzenden Ringstraßen-Palaisgebäuden untergebracht. Es verfügte über 247 Zimmer und einen großen Konferenzbereich, den es auch im neuen Hotel wieder geben wird, wie der Eigentümer verspricht.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Fünf-Sterne-Plus: Ehemaliges Radisson am Wiener Parkring wird Luxushotel
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen