Fünf Jugendliche legten den Großbrand in der Rennbahnweg-Siedlung

Die Feuerwehr hatte nach der Brandstiftung am Rennbahnweg alle Hände voll zu tun
Die Feuerwehr hatte nach der Brandstiftung am Rennbahnweg alle Hände voll zu tun ©Bilderbox (Symbolbild)
Der erste Verdacht, dass es sich bei dem großen Kellerbrand  in der Siedlung am Rennbahnweg um Brandstiftung handelte, hat sich bestätigt: Fünf junge Burschen zwischen zwölf und 16 Jahren wurden nun als mutmaßliche Täter ausgeforscht und festgenommen.
Verdacht auf Brandstiftung
Der Brand am Rennbahnweg

Rascher Fahndungserfolg für die Ermittler des Kriminalreferates Donaustadt nach dem Großbrand in der Rennbahnweg-Siedlung: Fünf Jugendliche wurden ausgeforscht, die am Sonntagabend den Kellerbrand in Wien-Donaustadt gelegt haben sollen. Eine Zeugin sah die Burschen – kurz nachdem das Feuer am 19. Februar 2012 um 16:40 Uhr ausbrach – aus dem Kellerbereich laufen, berichtete die Polizei am Dienstag.

Teilgeständnis nach Brand am Rennbahnweg

Die fünf Burschen  im Alter von zwölf bis 16 Jahren zeigten sich bei der Einvernahme teilweise geständig. Alexander S. (13), Jozo R. (14), Darko V. (16), Abdul K. (15) und Ilhan D. (12) waren nach eigenen Angaben zum Rauchen im Keller und hätten dann aus Langeweile gezündelt, hieß es. Aus Langeweile hatten sie zuerst ein Taschentuch und dann einen Karton, welcher aus einem Kellerabteil ragte, angezündet.

Der Brand war am Sonntag gegen 17.50 Uhr lokalisiert worden, bereits um 18.20 Uhr waren die Flammen von den 70 Florianijüngern, die bei dem Einsatz am Rennbahnweg aktiv waren, gelöscht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Fünf Jugendliche legten den Großbrand in der Rennbahnweg-Siedlung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen