Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frühstücken in Wien: Ein Hauch von Luxus beim Brunch

Luxus wird beim Frühstück und Brunch in Wien unter anderem im Orlando di Castello geboten
Luxus wird beim Frühstück und Brunch in Wien unter anderem im Orlando di Castello geboten ©Orlando di Castello
Ein Hauch von Luxus kann auch auf dem Frühstückstisch oder beim gemütlichen Brunch am Wochenende nicht schaden. VIENNA.AT hat ein paar noble Lokaltipps zusammengestellt.
Die Lokale in Wien
Der Weg zur Location

Auch in dieser Woche macht sich VIENNA.AT wieder auf die Suche nach dem perfektem Frühstück und dem idealem Brunch. Dieses Mal lautet das Motto “Luxus”. Neben günstigen, kreativen, ausgefallenen und internationalen, gibt es auch exquisite Angebote in Wien. Zwar muss man dabei etwas tiefer in die Geldbörse greifen, dennoch gibt es Lokale, die einen Besuch wert sind.

Der luxuriöse Brunch in Wien

Ob geräucherter und marinierter Lachs, gekochter Beinschinken mit frischen Früchten: exquisite Lebensmittel stehen in den ausgewählten Lokalen im Mittelpunkt. Etwas teuer, aber dennoch einen Besuch unter der Woche beim Frühstück oder am Wochenende beim Brunch sind diese Resaurants wert. VIENNA.AT hat sich wieder auf die Suche gemacht und führt den Guide durch die Szene weiter.

Palais Coburg

Im Palais Coburg zahlt man für den Brunch (der nur an ausgewählten Sonntagen statt findet) 89 Euro. Frühstücken kann man um 39 Euro. Dem Gast wird dafür Luxus, Kultur und Komfort geboten. Das Ambiente mit den eindrucksvollen Prunkräumen zaubert eine gehobene und elagante Stimmung zum Essen. Frisch gepresste Säfte, edle Käse- und Wurstsorten und diverse Aufstriche werden serviert. Das Frühstück und der Champagner-Brunch (mit Free flow Champagner – das heißt, man kann trinken, so viel man mag) sind ziemlich kostspielig, aber wenn man Luxus sucht, einen Besuch wert. Der lichtdurchflutete Gartenpavillon des Basteigarten Restaurants wurde nach dem historischem Vorbild des ehemaligen Gewächshauses erbaut und macht das Frühstück und den Brunch zu einem Erlebnis. Um Reservierung wird im Palais Coburg gebeten.

Palais Todesco

Ebenfalls im 1. Bezirk gibt es einen Brunch in der Beletage im Palais Todesco. Kostenpunkt: 42 Euro. Vor allem das nette Ambiente mit Klavierspieler unter den Fresken des berühmten Historienmalers Carl Rahl machen einen Besuch empfehlenswert und zu einem Erlebnis. Zum Brunch, der jeden Sonntag von 11 bis 15 Uhr stattfindet, wird ein reichhaltiges Buffet, inklusive einem Begrüßungscocktail, gereicht.

Orlando di Castello

Ein exklusives Angebot gibt es auch im Orlando di Castello auf der Freyung. Gebeizte Saibling mit Rote-Rüben-Kaviar im Glas, weiches Ei im Nuss-Toast-Bett, mit Fisolensalat, Pistazien, PX Essig, Hühnerleberparfait, Apfel-Rosmarinpürée, Croissants, Pain au Chocolats oder Plunder: In Sachen Komfort hat man sich für den Gast einiges einfallen lassen. Frühstücken kann man von Montag bis Freitag von 07.30 bis 11.30 Uhr. Den Brunch gibt es am  Samstag und Sonntag von 08.00 bis 15.00 Uhr. Der Kaffee im Orlando di Castello zählt übrigens zu den besten der Stadt.

Hollmann Salon

Sehr nett ist es auch im Hollmann Salon. Hier muss man nicht unbedingt tief in die Tasche greifen, um einen Hauch von Luxus zu erleben. Das Salonfrühstück, bestehend aus drei Stück Gebäck, einer Schinken-Käse-Platte, ein klassisches Eiergericht nach Wahl, einem Gericht aus dem a la carte Frühstück, Marmelade, Honig, Nutella, Butter, 1/8l frisch gepresster Orangensaft und einem Heißgetränk, kostet 21 Euro pro Person. Ein besonderes Schmankerl ist dabei die Möglichkeit auf “unlimited Prosecco” für den Gast. Für zwei Personen gibt es eine Vergünstigung: 39 Euro sind dann zu bezahlen.

Haas & Haas

Direkt hinter dem Stephandsom gibt es im Haas & Haas Frühstück aus aller Welt. Man kann zwischen 20 und 30 Frühstücksvarianten wählen. Die chinesische Variante mit Dim Sum kommt in einem Dampfkorb aus Bambus auf Bananenblatt auf den Tisch. Da das Lokal nur für ca. 40 Gäste Platz bietet, sollte man reservieren, wenn man von 8.00 bis 11.30 Uhr frühstücken in der Innenstadt möchte.

Donauturm

17.000 Tonnen Stahl, Beton und Aluminium und ein Blick über ganz Wien: Der Donautum bietet mit dem höchstglegenem Restaurant und Kaffeehaus der Stadt einiges den Blick über die Hauptstadt. An Samstagen und Sonntagen kann man auch den Brunch von 11:00 bis 14:00 Uhr genießen. Frühstück gibt es die gante Woche ab 10 Uhr. Die Plätze sind sehr begehrt, hinzu kommen die Touristen, daher sollte man reservieren. Ofenfrisches Brot und Gebäck, verschiedenste Aufstriche, Roastbeef- und Schinkenplatten, geräucherte und marinierte Fischvariation und vieles mehr wartet auf den Besucher. Der Preis pro Person beträgt 27,90 Euro.

VIENNA.AT wünscht Ihnen einen guten Appetit und einen angenehmen Aufenthalt in den genannten Lokalen. Weitere Tipps für Frühstücks- und Brunchlokale finden Sie in der Auflistung: Frühstücken in Wien.
(NTA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frühstücken in Wien: Ein Hauch von Luxus beim Brunch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen