Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frühstücken in Wien: Die Klassiker der Wiener Brunchszene

Als Klassiker in der Wiener Frühstücksszene gilt unter anderem das Cafe Goldegg im 4. Bezirk
Als Klassiker in der Wiener Frühstücksszene gilt unter anderem das Cafe Goldegg im 4. Bezirk ©Cafe Goldegg
Das Frühstück- und Brunch-Fieber in Wien nimmt kein Ende. Fast täglich wachsen neue Lokale aus dem Boden, die sich für den Frühstückstisch einiges einfallen lassen. VIENNA.AT hat sich aber auf die Suche nach Lokalen gemacht, die als Klassiker in der Szene gelten.
Lokale in Wien
Der Weg zum Lokal
Die Frühstücksliste

In den letzten Wochen hat sich VIENNA.AT die Frühstücks- und Brunchszene in Wien genauer angesehen und ist dabei auf einige interessante, kreative, ausgefallene und auch traditionelle Lokale gestoßen. Der Guide durch das Milieu ist mittlerweile schon recht umfangreich. Daher rücken nun die Klassiker der Stadt in den Mittelpunkt.

Brunch in Wien: Die Klassiker der Wiener Szene

Von exotischen-, kulturellen-, kostspieligen- und billigen Frühstücksmöglichkeiten haben Sie in den letzten Wochenenden einiges auf VIENNA.AT gefunden und vielleicht auch schon einmal probiert. Es gibt neben all den neuen und immer ausgefalleneren Angeboten in den Lokalen in Wien auch solche, die als Klassiker gelten und die Wiener schon seit Längerem begeistern.

Amerling Beisl

Der 7. Bezirk in Wien gilt quasi als Geburtsort der Szene. Direkt am Spittelberg findet sich dazu passend der erste Klassiker: Das “Amerling Beisl“. Täglich von 9.00 bis 15.00 Uhr wird hier ab 5,90 Euro das Frühstück und am Wochenende um 10,90 Euro ein Buffet gereicht. Im Angebot findet sich bestimmt für jeden etwas: Vom Vitalen- bis hin zum klassischen Wiener Frühstück gibt es einiges. Dazu werden frische Säfte, Tees und Kaffees gereicht. Hinzu kommt ein netter Service in einem angenehmen Ambiente.

Salzberg

Im 6. Bezirk findet sich der nächste Klassiker: Das “Salzberg“. Im selbsternannten “Gipfel der Gemütlichkeit” wird ab 9.00 bis 16.00 Uhr das Frühstück serviert. Kostenpunkt: ab 6,90 Euro aufwärts. Auch hier gibt es am Wochenende ein eigenes Buffet oder oder Packages als Alternativen (unter anderem das “urige Oma-Frühstück” mit Grießkoch und Bauernspeck oder
“wos Gsunds” mit Haferflockenkoch, Frischkäse und Bienenhonig) um 14,70 Euro. Wenn das Wetter in den nächsten Wochen noch mit spielt, sollte man es sich unbedingt noch einmal in Schanigarten gemütlich machen.

Cafe Dommayer

Legendär und ein Klassiker in Sachen Tradition ist das Cafe Dommayer in Hietzing. Ab 7.00 Uhr können sich die Gäste ein Frühstück bestellen. Das billigste und zugleich auch süßeste Angebot (“Das kleine süße Frühstück”) gibt es ab 4,70 Euro. Von pikanten bis hin zum Business Frühstück gibt es einiges. Die Qualität überzeugt und das Personal gilt als freundlich. Nicht nur für Touristen ein Besuch wert.

Cafe Goldegg

Klassische Möbeln und ein gutes Frühstück gibt es im Cafe Goldegg im 4. Bezirk. Das Cafe hat alles was ein gutes Lokal ausmacht: Neben dem angenehmen Sitzmöglichkeiten gibt es hier auch ein wirklich gutes Frühstück und das den ganzen Tag (also auch geeignet für Langschläfer). Das “Presto” (Cafe und Croissant) gibt es ab 3,10 Euro, das “Kontinental” (Schafskäse, Tomaten, Gurken, Oliven, ein gefülles Weinblatt, Ciabatta) um 9,90 Euro oder unter anderem das “Goldegg Spezial” (großer Salami, Schinken, Käse Teller, ein weiches Ei, Butter, Marmelade, zwei Gebäck nach Wahl, Orangensaft oder Prosecco) um 12,90 Euro. Wer in der umfangreichen Karte nichts passendes finden, kann zwischen diversen Extras (verschiedene Eiergerichte, Broten, Joghurt mit Früchten und mehr) wählen. Charmant und einladend!

Cafe Sperl

Wenn man von Klassikern spricht, darf das Cafe Sperl in der Gumpendorferstraße nicht fehlen. Seit 1880 hat sich das Cafe zur Aufgabe gemacht, die Gäste zu verwöhnen. Zwar gibt es nur eine Frühstückskombination ( eine Kanne Kaffee/Kakao, zwei Semmeln inklusive Butter und Marmelade) um stolze 8,20 Euro. Die Möglichkeit, ein individuelles Frühstück zusammen zu stellen, machen das Cafe dann wieder interessant: Verschiedene Gebäcksorten, Marmeladen und Eier-Gerichte stehen zur Auswahl. Für Kaffeefans ist das Sperl bestimmt besonders anziehend: von der “Melange”, “Verlängerten”, bis hin zum”Pharisäer” oder “Überstürzten Neumann” gibt es hier viele verschiedene Sorten.

VIENNA.AT wünscht Ihnen auch diese Woche wieder einen guten Appetit und einen angenehmen Aufenthalt in den genannten Lokalen. Weitere Tipps für Frühstücks- und Brunchlokale finden Sie in der Auflistung: Frühstücken in Wien.(NTA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frühstücken in Wien: Die Klassiker der Wiener Brunchszene
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen