Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Früherer "EU-Bauer" kandidiert für FPÖ bei EU-Wahl

Tisal tritt an unwählbarer Stelle an
Tisal tritt an unwählbarer Stelle an ©APA (Archiv)
Der als "EU-Bauer" beim Villacher Fasching bekannt gewordene Kärntner Manfred Tisal kandidiert bei der Europawahl am 26. Mai für die FPÖ.

Wie Generalsekretär Harald Vilimsky auf APA-Anfrage am Freitag sagte, erhält Tisal den – unwählbaren – 11. Listenplatz: “Er zeigt damit seine Verbundenheit, dass er uns unterstützt.” Tisal sei der erste Kandidat hinter jenen der Bundesländer.

Präsentation seines Kabaretts während Wahlkampf

“Tisal gelingt es seit Jahrzehnten, die Absurditäten der EU auf ironische, satirische und witzige Art und Weise zu artikulieren und begeistert damit sein Publikum. Er passt hervorragend zur freiheitlichen Gemeinschaft”, so Vilimsky. Im Wahlkampf werde Tisal quer durch Österreich reisen und sein kabarettistisches Programm präsentieren.

Radiosendung wegen flüchtlingsfeindlichen Äußerungen abgesetzt

Tisal trat bis 2017 als “EU-Bauer” beim Villacher Fasching auf. Außerdem hatte er eine satirische Radiosendung (“Kuhmentare”), die vom ORF Kärnten nach flüchtlingsfeindlichen Äußerungen im August 2017 allerdings abgesetzt wurde. Im Nationalratswahlkampf war Tisal dann als Moderator für die FPÖ tätig.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Früherer "EU-Bauer" kandidiert für FPÖ bei EU-Wahl
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen