Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Frontaler Unfall

Fünf Schwer- verletzte forderte ein Verkehrsunfall in der Nacht auf Sonntag in Altach. [24.1.2000]

Eine 34-jährige Frau aus Hohenems geriet mit ihrem Wagen auf der L55 auf die linke Fahrbahn und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Pkw. Die Lenkerin wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und lag schwer verletzt auf der Fahrbahn. Ihr 26-jähriger Beifahrer wurde schwer verletzt im Pkw eingeklemmt. Die Insassen des anderen PKW drei Frauen – wurden ebenfalls schwer verletzt. Dramatische Bilder vom UnfallortDiashow

Kleinbus in die Tiefe gestürzt

Bei zwei weiteren schweren Unfällen hatten die Beteiligten großes Glück: Sieben Insassen eines Kleinbusses blieben wie durch ein Wunder unverletzt, der in Egg von der Fahrbahn abgeraten war. Der Bus stürzte, sich mehrmals überschlagend, über eine Böschung.

Rheintalautobahn war gesperrt

Glück hatte auch ein 21-jähriger Bregenzer, der am Sonntag in der Früh auf der schneebedeckten Rheintalautobahn bei Götzis ins Schleudern kam. Sein Wagen prallte gegen die Mittelleitschiene, kippte um und blieb seitlich liegen. Weder Fahrer noch Beifahrer wurden verletzt. Die Autobahn musste eine Stunde lang gesperrt werden. Der Wagen blieb auf der Seite liegenDiashow

(Bilder: Hofmeister)

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg
  • Frontaler Unfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.