Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fremdenpolizeiliche Kontrolle eskalierte: Verletzte, Verhaftungen

©Bilderbox
Drei verletzte Beamte, fünf Personen festgenommen: Das ist das dramatische Ergebnis einer fremdenpolizeilicher Kontrolle am Wiener Südbahnhof, die überraschend außer Kontrolle geriet.

Turbulente Szenen haben sich in der Nacht auf Donnerstag am Wiener Südbahnhof abgespielt: Im Zuge einer fremdenpolizeilichen Kontrolle von 21 Personen kam es zu einem Handgemenge, aus dem nicht nur fünf Festnahmen, sondern auch drei leicht verletzte Beamte resultierten. Das gab die Polizei am Freitag bekannt.

Als man bei einem 30-jährigen Serben feststellte, dass er trotz rechtskräftigen Aufenthaltsverbotes seiner Ausreiseverpflichtung nicht nachgekommen war, versuchte dieser – gemeinsam mit seinem Vater – vergeblich zu flüchten. Dabei kam es zu einer Rangelei mit den Beamten. Der 30-Jährige wurde schließlich festgenommen und in Schubhaft überstellt. Sein Vater wurde wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt sowie Körperverletzung festgenommen.

Weiters wurden ein Mazedonier, ein Rumäne sowie ein Georgier festgenommen. Zwei der drei Männer waren verurteilte Straftäter, die sich trotz rechtskräftigem, aufenthaltsbeendendem Bescheid in Österreich aufhielten.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Fremdenpolizeiliche Kontrolle eskalierte: Verletzte, Verhaftungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen