Frau von eigenem Enkel mit Messer in den Rücken gestochen: Lebensgefahr

Laut Polizei wurde die Frau lebensgefährlich verletzt.
Laut Polizei wurde die Frau lebensgefährlich verletzt. ©APA/Sujet
Eine 69-jährige Frau rief am Sonntag die Polizei in die Brünner Straße. Sie gab beim Notruf an, von ihrem 20-jährigen Enkel mit einem Messer in den Rücken gestochen worden zu sein.

Die Frau wurde mit dem Rettungsdienst in ein Spital gebracht. Dort stellte sich ihr Zustand als erheblich schlimmer heraus als ursprünglich angenommen. Erst am Montagabend ging es der Frau “besser”, berichtete ein Krankenhaussprecher.

Dem Angriff ist offenbar kein Streit vorausgegangen. Der junge Mann, der bei seiner Oma in deren Wohnung in der Brünner Straße gelebt hatte, befindet sich laut Polizei seit längerem in psychiatrischer Behandlung.

Messerattacke: Enkel stellte sich

Der 20-Jährige stellte sich im Anschluss selbst der Polizei und wurde festgenommen. Mittlerweile habe auch eine Amtsärztin nach einer ersten Befragung Hinweise auf eine Reihe psychischer Erkrankungen festgestellt, phasenweise soll der junge Mann sehr verwirrt sein. Er soll geäußert haben, er hätte “Stimmen gehört”.

In der Einvernahme zeigte sich der Beschuldigte am Montag laut Polizeisprecher Paul Eidenberger geständig.

(Red./APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Wien - 21. Bezirk
  • Frau von eigenem Enkel mit Messer in den Rücken gestochen: Lebensgefahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen