Frau in Niederösterreich bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Die Fahndung nach dem Täter wird am Freitag fortgesetzt.
Die Fahndung nach dem Täter wird am Freitag fortgesetzt. ©APA (Symbolbild)
Am Donnerstagabend hat ein Mann im Bezirk Wiener Neustadt (Niederösterreich) seine Ehefrau mit einem Messer attackiert und dadurch lebensgefährlich verletzt. Anschließend flüchtete er. Bislang konnte er nicht gefunden werden. Laut Angaben der Polizei ist er mit einer Pistole bewaffnet.

Im niederösterreichischen Hochwolkersdorf in der Buckligen Welt (Bezirk Wiener Neustadt) hat am Donnerstagabend ein Mann seine Ehefrau mit einem Messer attackiert, wie der ORF Teletext Freitagfrüh berichtete. Die Polizei bestätigte den Vorfall auf Anfrage.

Täter flüchtete nach der Messerattacke

Nach dem flüchtigen Täter wurde eine Alarmfahndung eingeleitet, wie die Polizei bestätigte. Bis 2.00 Uhr nachts sei nach dem Mann per Hubschrauber und mit Verstärkung des Einsatzkommandos Cobra gesucht worden, dann sei die Fahndung eingestellt worden. Um 7.00 Uhr früh sollte diese am Freitag fortgesetzt werden. Auch eine Handypeilung verlief bisher erfolglos. Der ORF meldete unter Berufung auf die Polizei, dass der Täter mit einer Pistole bewaffnet sein soll.

Frau wurde lebensgefährlich verletzt

Das Webportal noe.ORF.at berichtete unter Berufung auf Polizeisprecher Johann Baumschlager, dass der Mann in einem Haus in Hochwolkersdorf auf die Frau einstach. Sie wurde dabei lebensgefährlich verletzt und musste mit dem Notarzthubschrauber ins Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen werden, hieß es weiter. (APA/ Red.)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Frau in Niederösterreich bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen