Frank Stronach im Interview: "Mir ist nichts peinlich"

FIm Interview: rank Stronach sieht die Politik als Berufung.
FIm Interview: rank Stronach sieht die Politik als Berufung. ©APA
Frank Stronach stand im Woman-Interview Rede und Antwort. Unter anderem sprach der Neo-Politiker über seine Ehe, sein Frauenbild und auch über seine Karriere, wobei ihm nichts peinlich und die Politik keine Frage der Lust, sondern der Berufung ist.
Prominenz im Team Stronach
Stronach plante TV-Casting

In der am Freitag erscheinenden Ausgabe der Woman spricht Neo-Politiker Frank Stronach über ganz private Themen. “Ich könnte jetzt am Strand liegen und mich von vier Frauen massieren lassen. Aber Politik ist nicht eine Frage der Lust, sondern der Berufung”, macht er einmal mehr klar. Außerdem würden ihn bestimmt alle wählen, würden sie ihn nur näher kennen lernen. Ganz wichtig scheint ihm auch die ehrliche Beziehung zu seiner Frau zu sein, denn diese habe er noch nie angelogen.

Frank Stronach im privaten Interview

Der Werdegang des Unternehmers Frank Stronach sucht seinesgleichen, darauf ist der Politiker auch stolz: “Ich kann über jedes Thema sprechen. Es gab Zeiten, in denen ich auf der untersten Stufe gelebt habe, und ich habe mit Königen und Königinnen gespeist.” Auch auf die Frage, was ihm peinlich sei, hat er eine passende Antwort: “Mir ist nichts peinlich”.

Das ganze Interview erscheint in der am Freitag erscheinenden Ausgabe von Woman.

Alle Infotmationen zur bevorstehenden Nationalratswahl finden Sie hier.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Frank Stronach im Interview: "Mir ist nichts peinlich"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen