Frank Stronach gegen Koalition mit der FPÖ: "Zu rechts"

Ene Koalition mit der FPÖ möchte Frank Stronach nicht bilden.
Ene Koalition mit der FPÖ möchte Frank Stronach nicht bilden. ©APA
Aus Sicht von Parteigründer Frank Stronach ist eine Koalition mit der FPÖ nach der Nationalratswahl so gut wie ausgeschlossen. Die Partei sei für ihn "zu rechts", sagte er in einem Radiointerview.

Parteigründer Frank Stronach kann sich mit einer Koalition ÖVP-FPÖ-Stronach, vor der die SPÖ warnt, offenbar nicht anfreunden. Gegenüber dem ORF-Radio Wien erklärte er am Freitag auf die Frage nach einer Koalition gemeinsam mit den Freiheitlichen: “Für mich sind die zu rechts.” Weiters sei die FPÖ “für Funktionäre” und staatsnahe Betriebe jedoch nicht für Parlamentsreformen, so der Milliardär.

Keine Koalition von FPÖ und Team Stronach

Auch die Wiener Spitzenkandidatin Jessi Lintl betonte im Interview mit VIENNA.AT bereits, dass nach der Wahl am 29. September jede Koalition mit der FPÖ für sie ein Albtraum sei. (APA/ Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Frank Stronach gegen Koalition mit der FPÖ: "Zu rechts"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen