Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Für Klien ist Frankreich ein guter Boden

Der dritte BMW-Sauber-Pilot, Christian Klien, kehrt nur wenige Tage nach seinem Le Mans-Erfolg zurück nach Frankreich, wo er beim Grand Prix von Magny Cours als Ersatzfahrer bereitsteht.

Der 3. Platz in Le Mans war übrigens der erste Podestplatz für den Hohenemser seit fast fünf Jahren! Beim letzten Saisonlauf zur Formel-3-Euroserie 2003 wurde er – ebenfalls in Magny Cours – Dritter. In der Formel 1 blieb ihm bisher ein Stockerlplatz verwehrt. Was auch noch nachzuholen ist: In Le Mans erzielte Christian in der zweiten Qualifikationssitzung mit der elftschnellsten Zeit (3:24,966 = 239,378 km/h Schnitt !) die schnellste Trainingszeit eines Rookies, wofür er mit einem Extra-Pokal geehrt wurde. Klien distanzierte damit den zweitschnellsten Le Mans-Neuling, seinen Teamkollegen und Ex-F1-Piloten Ricardo Zonta (Bra), um über zwei Sekunden (3:26.982).

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Für Klien ist Frankreich ein guter Boden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen