FPS-Spitzenkandidat Karl Schnell zeigt sich kämpferisch

FPS-Spitzenkandidat Schnell zum Wahlergebnis
FPS-Spitzenkandidat Schnell zum Wahlergebnis ©APA / EXPA / JFK
Hochrechnungen sehen die FPS knapp unter der Fünfprozenthürde, Spitzenkandidat Karl Schnell zeigt sich dennoch kämpferisch hinsichtlich des Einzugs in den Salzburger Landtag.

“Wir warten noch auf die Stadtergebnisse, wahrscheinlich entscheidet es sich in der Stadt”, sagte Schnell im Gespräch mit der APA.

Karl Schnell hofft noch auf FPS-Einzug in Landtag

Eine Enttäuschung war aber bereits zu erkennen. Alle Umfrageergebnisse hätten der FPS prognostiziert, nicht in den Landtag hineinzukommen, den NEOS sei aber ein Einzug vorhergesagt worden. “Dass eine gewisse Manipulation stattgefunden hat, war für uns nicht förderlich.” Die FPS habe einen Sachthemen-Wahlkampf geführt, meinte Schnell. “Wir waren überall präsent.”

Auf die Frage, wie es nun weitergehe, wenn die FPS unter fünf Prozent bleibt, meinte Schnell. “Dann gehe ich Besenfressen und am nächsten Tag arbeiten. Den Besen werde ich daheim essen. Ich habe einen guten Freund, der macht wir einen Besen aus einer guten Torte.” Im Wahlkampf hatte Karl Schnell mehrmals siegessicher betont, er werde einen Besen fressen, falls er nicht in den Landtag einziehen werde.

>> Alle Infos zur Landtagswahl 2018 in Salzburg

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Landtagswahl Salzburg
  • FPS-Spitzenkandidat Karl Schnell zeigt sich kämpferisch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen