Flüchtlinge in Italien in Lkw eingepfercht

Die italienische Grenzpolizei hat am italo-österreichischen Grenzübergang Tarvis einen Lieferwagen angehalten, in dem unter unmenschlichen Bedingungen 21 Personen eingepfercht waren. Vier Ungarn wurden verhaftet und in die Strafanstalt von Udine überführt, berichteten friaulische Medien.


Im Lieferwagen befanden sich Personen aus Eritrea, Somalia, Syrien und Äthiopien, teilte die Polizei in Udine mit. Die Ungarn, darunter ein 41-jähriger Vater und sein 21-jähriger Sohn, wollten die Migranten illegal nach Italien schleusen. Zwei von ihnen befanden sich in Autos, die den Lieferwagen begleiteten.

Die Migranten wurden nach Österreich abgeschoben und die Fahrzeuge konfisziert. Die italienische Polizei hat zuletzt die Grenzkontrolle zur Bekämpfung von Schlepperei verschärft.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Flüchtlinge in Italien in Lkw eingepfercht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen