Fischer und Spindelegger zu UNO-Generalversammlung

Bundespräsident Fischer und Außenminister Spindelegger beginnen am Montag mit ihrem Besuchsprogramm anlässlich der UNO-Generalversammlung in New York, zu der über 100 Staats- und Regierungschefs erwartet werden. Fischer, der bereits am Sonntag in der US-Metropole eingetroffen war, nimmt am Montag am eintägigen UNO-Gipfel zur Stärkung der Rechtsstaatlichkeit teil.

Bei einer Sondersitzung zur Korruptionsbekämpfung wird Fischer den Co-Vorsitz führen, reden wird der Bundespräsident außerdem bei einem Treffen zur nachhaltigen Energie. Fischer hat außerdem bilaterale treffen mit seiner kosovarischen Amtskollegin Atifete Jahjaga und dem tschechischen Präsidenten Vaclav Klaus geplant. Am Abend ist er dann bei einem Empfang von US-Präsident Obama.

Spindelegger nach Harvard

Spindelegger reist am Montag von Wien zunächst zu einem Abstecher nach Harvard, wo er an der Harvard Kennedy School einen Vortrag über die österreichische Außenpolitik halten wird, bevor er weiter nach New York fliegt. Am Dienstag findet dort die feierliche Eröffnung der 67. Generaldebatte der UNO-Generalversammlung statt.

Der neue Syrienbeauftragte von Vereinten Nationen und Arabischer Liga, Lakhdar Brahimi, wird am Montag unterdessen erstmals den UNO-Sicherheitsrat über die Lage im Bürgerkriegsland informieren. Der Nachfolger von Kofi Annan hatte in den vergangenen Tagen die Region besucht und zahlreiche Gespräche geführt. Von der Sitzung, die hinter verschlossenen Türen stattfindet, werden allerdings keine konkreten Ergebnisse erwartet. Die Sitzung des mächtigsten UNO-Gremiums wird vom deutschen Außenminister Westerwelle geleitet, da Deutschland in diesem Monat den Vorsitz im Sicherheitsrat führt.

  • VIENNA.AT
  • Fischer und Spindelegger zu UNO-Generalversammlung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen