Finanzministerium könnte in 1030 Wien bleiben

Wird das Finanzministerium in 1030 Wien bleiben?
Wird das Finanzministerium in 1030 Wien bleiben? ©APA
Das Finanzministerium befindet sich derzeit in einem Ausweichquartier in der Hinteren Zollamtsstraße in 1030 Wien. Dort könnte es einem Sprecher von Ministerin Fekter auch bleiben.

Das derzeitige Ausweichquartier des Finanzministeriums in der Hinteren Zollamtsstraße in 1030 Wien könnte zur ständigen Bleibe des Ressorts werden. Ein Sprecher von Ministerin Maria Fekter (V) bestätigte einen Bericht des “Kurier” (Donnerstagausgabe), wonach man derzeit überprüfe, ob man überhaupt ins Stammhaus in der Himmelpfortgasse zurückziehen soll. “Das ganze Projekt wird neu evaluiert, dann wird entschieden”, hieß es – “wenn möglich noch heuer”.

Noch keine Entscheidung über Verbleib von Finanzministerium

Dass die Entscheidung bereits gefallen ist, wie der “Kurier” schreibt, wird nicht bestätigt. Das Finanzministerium war 2007 in den dritten Wiener Gemeindebezirk übersiedelt, da das ehemalige Winterpalais von Prinz Eugen in der Innenstadt generalsaniert wird. Der Abschluss der Bauarbeiten, deren Kosten mit 80 Millionen Euro beziffert wurden, war ursprünglich für 2011 geplant. (APA)

Hintere Zollamtsstraße 2b, 1030 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Finanzministerium könnte in 1030 Wien bleiben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen