Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Filmregisseur im 95. Lebensjahr gestorben

Franz Antel ist tot. Der Filmregisseur ist in der Nacht auf Sonntag im 95. Lebensjahr im Pflegeheim „Haus an der Türkenschanze“ in Wien-Währing gestorben.

Das teilte Robert Reinprecht, Sprecher von Antels Frau Sybille, am Sonntagvormittag der APA mit. Im „Haus an der Türkenschanze“ wurde die Meldung auf Anfrage bestätigt: „Frau Antel wünscht, dass wir lediglich mitteilen sollen, der Regisseur sei sanft entschlafen“, hieß es dort.

Antel zeichnete für rund 100 Film- und Fernsehproduktionen verantwortlich. Der Sohn eines Postbeamten und einer Hausfrau wurde mit Titeln wie „Der alte Sünder“, „Hallo Dienstmann“, „Oberst Redl“ oder „Der Bockerer“, aber auch mit den berühmt-berüchtigten „Wirtinnen“-Sexfilmchen der 60er und 70er Jahre zum Inbegriff des heimischen Unterhaltungsfilms. Außerdem war der Regisseur über Jahrzehnte einer der wenigen Fixsterne am österreichischen Society-Himmel.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 18. Bezirk
  • Filmregisseur im 95. Lebensjahr gestorben
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen