Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Filmfonds Wien fördert Filme mit Josef Hader und Ursula Strauss

Filmfonds Wien fördert Filme mit Hader und Strauss
Filmfonds Wien fördert Filme mit Hader und Strauss ©DPA/APA/ORF/Hubert Mican
Einen Überhang zu historischen Stoffen und eine starke Präsenz weiblicher Filmschaffender ergeben die Förderzusagen des Wiener Filmfonds Wien nach der zweiten Jurysitzung 2014.

So stammen vier der fünf mit Herstellungsförderung in Summe von 1,069 Mio. Euro bedachten Filmprojekte von Regisseurinnen. Zwei aktuelle Produktionen der Wega Film erhalten überdies 54.500 Euro Projektentwicklungsförderung. Mirjam Ungers Nachkriegsdrama “Maikäfer Flieg” nach Christine Nöstlinger ist mit Ursula Strauss, Gerald Votava und Hilde Dalik ebenso prominent besetzt wie Chris Kraus’ Tragikomödie “Die Blumen von gestern” mit Kabarettist Josef Hader als Holocaustforscher.

Förderungen für Filme

Ebenfalls Herstellungsförderung erhält das Biopic “Lou Salome – Wie ich dich liebe, Rätselleben” von Cordula Kabitz-Post, das mit Laiendarstellern semidokumentarisch umgesetzte Drama “Ciao Cherie” von Nina Kusturica sowie die Doku “Kinder unter Deck”, mit der Regisseurin Bettina Henkel von der Übertragung traumatischer Ereignisse auf folgende Generationen erzählt. In der Projektentwicklung unterstützt werden das neue Projekt von Michael Haneke, “Flashmob”, und “Auf Reisen” von Michael Kreihsl.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Filmfonds Wien fördert Filme mit Josef Hader und Ursula Strauss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen