Feuerwehr rettet 20 Personen bei Zimmerbrand in Wien-Margareten

Rund drei Stunden war die Feuerwehr wegen eines Zimmerbrands in Wien-Margareten im Einsatz.
Rund drei Stunden war die Feuerwehr wegen eines Zimmerbrands in Wien-Margareten im Einsatz. ©APA (Symbolbild)
Kurz nach Mitternacht rückte die Feuerwehr wegen eines Zimmerbrands im 5. Bezirk aus, der durch eine verirrte Silvesterrakete verursacht worden war. Wegen der starken Rauchentwicklung war einigen Bewohnern des Hauses der Fluchtweg versperrt, die Feuerwehr rettete 20 Personen. Es gab acht Verletzte, die ins Spital gebracht wurden.

In einer Wohnung in Wien-Margareten war vermutlich durch eine verirrte Silvesterrakete ein Zimmerbrand ausgebrochen, berichtete die Feuerwehr am Dienstag. Die zwei anwesenden Personen konnten sich selbständig aus der Wohnung in Sicherheit bringen. Da sich der Brandrauch aber auch ins Stiegenhaus ausbreitete, war den Bewohnern der darüber liegenden Wohnungen der Fluchtweg versperrt. Bei Ankunft der Einsatzkräfte riefen zahlreiche Personen auf einem Balkon und an mehreren Fenstern um Hilfe, während aus anderen geöffneten Fenstern bereits dichter Rauch austrat.

20 Personen von der Feuerwehr gerettet

Bei der umfangreichen Menschenrettung wurden die Personen mit Fluchtfiltermasken durch die verrauchten Bereiche gerettet. Insgesamt wurden zwanzig Personen an den Rettungsdienst übergeben und acht davon ins Spital gebracht. Der Brand konnte unter Atemschutz schließlich rasch abgelöscht werden.

Fast drei Stunden lang war die Wiener Feuerwehr mit 35 Einsatzkräften vor Ort.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • Feuerwehr rettet 20 Personen bei Zimmerbrand in Wien-Margareten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen