Festnahmen bei PUMA-Grenzeinsatz in Niederösterreich

Erfolgreiche "Sprungfahndung" der Einsatzgruppe PUMA in NÖ.
Erfolgreiche "Sprungfahndung" der Einsatzgruppe PUMA in NÖ. ©LPD NÖ
Der erste Einsatz der neuen Polizeieinheit PUMA in NÖ war ein voller Erfolg: Bei einer Schwerpunktaktion im Bezirk Bruck/Leitha konnten zwei gesuchte Männer festgenommen werden.
PUMA-Einsatz in NÖ

Die Polizei Niederösterreich brachte die mit 1. September 2018 aktivierte neue Fremden- und Grenzpolizeiliche Einheit PUMA im Bezirk Bruck an der Leitha in Niederösterreich an verschiedenen Kontrollpunkten im grenznahen Bereich zur Slowakei erstmalig erfolgreich zum Einsatz.

PUMA-Schwerpunktkontrollen in NÖ: Zwei Festnahmen

Durch den gezielten Einsatz konnte ein slowakischer Pkw-Lenker am 18. September 2018,  gegen 20.15 Uhr, im Gemeindegebiet von Wolfsthal angehalten werden. Der slowakische Staatsbürger wurde auf Grund eines aufrechten Einreise- und Aufenthaltsverbotes verwaltungsrechtlich beanstandet und in die Slowakei zurückgeschickt.

Bei Kontrollen auf der A4, im Gemeindegebiet von Bruck an der Leitha, konnte gegen 22.30 Uhr eine Person mit Aufenthaltsermittlung für Gericht angehalten werden.

Durch den raschen Einsatz eines mobilen Streifenfahrzeuges der Einsatzgruppe PUMA und Polizisten der Autobahnpolizeiinspektion Schwechat konnte gegen 01.00 Uhr ein gefahndeter Pkw mit ungarischer Zulassung auf der A4, im Gemeindegebiet von Parndorf angehalten werden. Die Insassen, ein 25-Jähriger ungarischer Staatsbürger und ein 40-Jähriger slowakischer Staatsbürger, dürften mit einem Einbruchsdiebstahl im Gemeindegebiet von Schwechat (Rannersdorf) in Zusammenhang stehen und wurden vorläufig festgenommen. Im Pkw wurden mutmaßlich gestohlene Autobatterien sichergestellt.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Festnahmen bei PUMA-Grenzeinsatz in Niederösterreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen