Fast zwei Drittel sind in ihrem gegenwärtigen Leben glücklich

Fast zwei Drittel sind in ihrem gegenwärtigen Leben glücklich, aber nur etwas mehr als ein Drittel schaut hoffnungsvoll in die Zukunft, wie eine Studie des Zentrums für Zukunftsstudien der FH-Salzburg unter Reinhold Popp ergab.

Die Verklärung der Vergangenheit ist in Österreich ein Phänomen von gestern. Österreicher konzentrieren sich auf das persönliche Glück in der Gegenwart.

63 Prozent der Österreicher schließen sich der Aussage an: “Ich bin persönlich glücklich mit meinem Leben.” Auf den ersten Blick lässt sich kein geschlechtsspezifischer Unterschied feststellen (Männer 64 Prozent, Frauen 63 Prozent) – in der Altersgruppe 80 plus liegen zwischen den Geschlechtern allerdings Welten: Männer 83 Prozent, Frauen 26 Prozent. Überdurchschnittlich glücklich empfinden die 15- bis 19-Jährigen ihr gegenwärtiges Leben: 71 Prozent genießen ihr junges Glück. Der Tiefststand auf der Glücksskala wird in der Altersgruppe der 30- bis 39-Jährigen erreicht (59 Prozent).

Geld macht offensichtlich ebenso glücklich: Denn beachtliche 75 Prozent der Österreicher im obersten Einkommenssegment (Netto-Haushaltseinkommen über 3.600 Euro pro Monat) sind sehr zufrieden. Im untersten Einkommenssegment (Netto-Haushaltseinkommen bis zu 900 Euro pro Monat) sind dies nur noch 45 Prozent.

“In der Vergangenheit war vieles besser” – dieser Aussage schließen sich 25 Prozent der Österreicher an. Für Männer (23 Prozent) trifft dies etwas weniger häufig zu als für Frauen (27 Prozent). Erwartungsgemäß ist die Vergangenheitsorientierung bei den Älteren deutlich stärker ausgeprägt als bei den Jüngeren. Die Prozentwerte steigen von sechs Prozent bei den 15- bis 19-Jährigen, bis zu 40 Prozent bei den über 60-Jährigen kontinuierlich an. Im Bundesländervergleich gibt es sehr große Unterschiede: In Tirol und in der Steiermark sind besonders viele Menschen davon überzeugt, dass früher vieles besser war. In Wien denken nur sehr wenige Menschen so (17 Prozent).

Wenn keine Kinder im Haushalt leben, ist das Glück der Erwachsenen mit 65 Prozent am höchsten. Bei ein oder zwei Kindern im Haushalt rutscht dieser Wert leicht unter die 60-Prozent-Marke. Ab drei Kindern sinkt das Niveau dramatisch: Nur 43 Prozent der Eltern von drei und mehr Kindern fühlen sich gegenwärtig glücklich.

  • VIENNA.AT
  • Salzburg-News
  • Fast zwei Drittel sind in ihrem gegenwärtigen Leben glücklich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen