Fahrgastbeirat der Wiener Linien: 13A soll Bim werden!

Der berüchtigte 13A soll zur Straßenbahn werden, fordern die Fahrgäste
Der berüchtigte 13A soll zur Straßenbahn werden, fordern die Fahrgäste ©Wiener Linien
Einige brisante Themen hatte der Fahrgastbeirat der Wiener Linien in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause auf der Agenda. Darunter: Die Dauerprobleme mit der U4 und den berüchtigten 13A.

Bei der U4 können die Probleme zu einem Stellwerksproblem zurückverfolgt werden, an dem gearbeitet wird, so Hermann Knoflacher, Vorsitzender des Fahrgastbeirates, zum ORF-Radio Wien.

Dringend ist auch das Anliegen, die viel befahrene Linie 13A umzugestalten – am besten in eine Straßenbahn. Dieses Vorhaben wäre zwar teuer, aber auch lohnend, so Knoflacher. Er betonte auchdie positiven Nebeneffekte wie etwa belebtere Einkaufsstraßen. Eine Studie zu dieser Variante gibt es bereits – und die kommt zum Schluss, dass der Umbau tatsächlich sehr teuer wäre. Daher wurde anderen Projekten der Vorzug gegeben – nicht zuletzt deshalb, weil die auch größere Wirkung zeigen würden. Das Projekt werde allerdings geprüft.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Fahrgastbeirat der Wiener Linien: 13A soll Bim werden!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen