EU-Arbeitszeitrichtlinie: Wachsamkeit beim Ehrenamt angebracht

Landeshauptmann Markus Wallner teilt die Bedenken von Rotkreuz-Präsident Siegi Gasser, der bei der Generalversammlung des Roten Kreuzes Vorarlberg am Dienstag (19. Juni) vor Einschränkungen bei der ehrenamtlichen Tätigkeit gewarnt hat.


Ebenso teilt Wallner die Kritik von Gasser an Bundesminister Darabos, der eine Neugestaltung des Katastrophenschutzes vorantreiben will. “Für Verbesserungen haben wir immer ein offenes Ohr, aber wir werden sicher nicht das Kind mit dem Bad ausschütten, wenn sich in den vergangenen Jahren die Freiwilligentätigkeit im Bereich des Katastrophenschutzes bewährt hat”, so Wallner.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0277 2012-06-20/16:43

  • VIENNA.AT
  • VIENNA.AT
  • EU-Arbeitszeitrichtlinie: Wachsamkeit beim Ehrenamt angebracht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen