Eskalation beim Wiener Derby: U-Bahnfahrer bespuckt und attackiert

Nach dem Wiener Derby wurde ein U-Bahnfahrer attackiert.
Nach dem Wiener Derby wurde ein U-Bahnfahrer attackiert. ©APA/HANS PUNZ
Die Wiener Polizei zog eine Derby-Bilanz: Neben massiven Einsatz von Pyrotechnik kam es auch zu einem Zwischenfall in der U-Bahn. Ein Fahrer der Wiener Linien wurde von einem Fußballfan in der Kabine bespuckt und mit einer Dose beworfen.

Am Sonntagabend zog die Polizei ihre Bilanz zum Wiener Derby.

Polizei zog Bilanz zum Wiener Derby

13.700 Zuschauer sahen das 1:1-Unentschieden zwischen Austria Wien und Rapid Wien live im Stadion. Bereits beim Fanmarsch der Rapid-Fans zur Generali Arena in Wien-Favoriten kam es zu massivem Einsatz von Pyrotechnik, auch in den Bereichen der öffentlichen Verkehrsmittel.

Wiener U-Bahnfahrer von Fußballfan attackiert

Wie die Polizei berichtete, wurde ein U-Bahnfahrer der Wiener Linien von einem derzeit Unbekannten in der Fahrerkabine bespuckt und mit einer Dose beworfen.

Vier Verletzte nach Wiener Derby

Auch nach dem Spiel kam es zu mehreren gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Fangruppierungen. Dabei wurden laut Wiener Polizei vier Personen verletzt.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Wien - 10. Bezirk
  • Eskalation beim Wiener Derby: U-Bahnfahrer bespuckt und attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen