Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erster bilateraler Auslandsbesuch: Schallenberg in Finnland

Sein erster bilateraler Auslandsbesuch führt Außenminister Schallenberg nach Finnland.
Sein erster bilateraler Auslandsbesuch führt Außenminister Schallenberg nach Finnland. ©APA/HELMUT FOHRINGER
Am Montag absolviert der neue Außenminister Schallenberg seinen ersten bilateralen Auslandsbesuch. Er wird nach Finnland reisen.

Außen- und Europaminister Alexander Schallenberg absolviert am Montag seinen ersten bilateralen Auslandsbesuch. Dieser führt ihn nach Finnland, das ab 1. Juli den EU-Ratsvorsitz von Rumänien übernimmt. Der finnische EU-Vorsitz und europapolitische Fragen stehen im Mittelpunkt der Reise.

Schallenberg in Finnland: Treffen mit Pekka Haavisto und Tytti Tuppurainen geplant

Schallenberg trifft mit dem finnischen Außenminister Pekka Haavisto und Europaministerin Tytti Tuppurainen zusammen. Außerdem steht ein Besuch im "Centre of Excellence for Combatting Hybrid Threats" in Helsinki auf dem Programm, an dem auch Österreich beteiligt ist, teile das Außenministerium mit.

Finnischer EU-Vorsitz ab Juli im Mittelpunkt

Finnland, das gemeinsam mit Österreich im Jahr 1995 der EU beitrat, übernimmt zum dritten Mal den Chefsessel im EU-Rat. Als eine der wichtigsten Aufgaben des finnischen EU-Ratsvorsitzes hatte Haavisto unlängst Fortschritte bei der geplanten EU-Erweiterung um Nordmazedonien und Albanien genannt. Helsinki will darüber hinaus die Themen nachhaltiges Wachstum, Sicherheit und Klimaschutz im kommenden Halbjahr voranbringen. Weiteres großes Thema wird der EU-Finanzrahmen für die Zeit von 2021 bis 2027.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Erster bilateraler Auslandsbesuch: Schallenberg in Finnland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen