Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kongo: 17 Tote bei Flugzeugabsturz

Beim Absturz einer Passagiermaschine im Osten des Kongo sind am Donnerstag alle 17 Menschen an Bord ums Leben gekommen.

Das Flugzeug vom Typ Antonov 28 der privaten kongolesischen Gesellschaft Air Traset sei in der Nähe von Bukavu, der Hauptstadt der Region Süd-Kivu, abgestürzt, teilte die UN-Friedensmission MONUC mit.

Die Maschine habe sich etwa 50 Kilometer nördlich von Bukavu im Landeanflug auf den Flughafen der Stadt befunden. Alle 14 Passagiere und die drei Besetzungsmitglieder seien bei dem Unglück gestorben. Über die Absturzursache wurde zunächst nicht mitgeteilt.

Die Fluggesellschaften im Kongo haben einen schlechten Ruf. Viele Maschinen sind überaltert und schlecht gewartet. Mehrere kongolesische Fluggesellschaften befinden sich auf der „schwarzen Liste“ der EU, für die künftig ein Start- und Landeverbot in der Europäischen Union gilt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Kongo: 17 Tote bei Flugzeugabsturz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.