Empörung über Leichen-Foto

Die Umstände rund um den Tod von David Carradine sind nach wie vor nicht geklärt. Während die thailändischen Ermittler von einem Sex-Unfall ausgehen, hat die Familie des Toten nun das FBI eingeschaltet: Sie glaubt an Mord - und ist zudem über ein Foto, das die Leiche zeigt, außer sich.

Nachdem die Nachricht vom Ableben David Carradines die Öffentlichkeit erschüttert hatte, deutete alles darauf hin, dass der 72-Jährige sich selbst in Bangkok das Leben genommen hatte. Sicher war nämlich, dass Carradine erhängt aufgefunden wurde und es keine offensichtlichen Hinweise auf Fremdverschulden gab. Als dann Details an die Öffentlichkeit kamen, die darauf hindeuteten, dass der Hollywood-Star eine Fessel-Sexpraktik vollzogen hatte, schien zumindest für die thailändischen Behörden klar zu sein: Es war ein Unfall beim Onanieren, der tödlich geendet hatte.
Neue Untersuchungen
David Carradines Familie aber bezweifelt die Theorie der Ermittler, dass niemand anderer involviert war. Keith Carradine, der Halbbruder des “Kung Fu”-Stars, schaltete daher nun das FBI ein, wie Mark Geragos, der Anwalt des Schauspielers, bestätigte. Zudem will man den renommierten Gerichtsmediziner Dr. Michael Baden hinzuziehen, um eine weitere Autopsie vorzunehmen. Die Resultate jener pathologischen Untersuchung des Leichnams, die in Thailand bereits durchgeführt wurde, werden erst für Ende Juni erwartet.
Die Carradines zeigten sich nicht nur mit der Arbeit der Behörden in Bangkok unzufrieden, sondern auch mit der leichtfertigen Veröffentlichung von Informationen. So gab ein Polizeigeneral, trotz der Bitte der Familie, keine Details zu veröffentlichen, sofort bekannt, dass der Tote ein Seil um seine Genitalien gebunden hatte. Andererseits wurden die Verwandten in keinster Weise genauer informiert als die Öffentlichkeit, so Geragos.
Foto des Toten?
Noch empörter war man aber, als eine Thai-Zeitung ein Foto veröffentlichte, dass angeblich den erhängten David Carradine zeigt (siehe HIER). Die nackte Person auf dem Bild hängt, mit über dem Kopf zusammengebunden Händen, an einer Kleiderstange in einem Schrank; Gesicht und diverse Körperteilen wurde auf der Aufnahme unkenntlich gemacht.
“Die Familie ist außer sich”, so Mark Geragos, der allen “Personen, Publikationen oder Medien” mit “voller strafrechtlicher Verfolgung” droht, die dieses Foto veröffentlichen.
Eines ist jedenfalls sicher: Der Tode von David Carradine wird in der Öffentlichkeit noch lange Gesprächsthema bleiben. So oder so …
(seitenblicke.at/Foto: AP)

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Empörung über Leichen-Foto
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen