Empfang im Parlament zu Heinz Fischers 75. Geburtstag

Heinz Fischer feierte am Mittwoch Geburtstag.
Heinz Fischer feierte am Mittwoch Geburtstag. ©APA
Bundespräsident Heinz Fischer hat am Mittwoch bei einem Empfang und einem Mittagessen im Parlament seinen 75. Geburtstag gefeiert. Nach einem arbeitsreichen Vormittag, an dem er SPÖ-Chef Werner Faymann mit der Regierungsbildung beauftragt hatte, empfing ihn Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) im Parlament.
Heinz Fischer feiert Geburtstag
Regierungsbildung in Auftrag

Prammer begrüßte den Bundespräsidenten und seine Frau Margit an der Parlamentsrampe und begleitete sie in den Empfangssalon, in dem das Staatsoberhaupt unter anderen die Mitglieder der Bundesregierung, die Landeshauptleute, die Klubobleute, die Sozialpartnerpräsidenten und Kardinal Christoph Schönborn erwarteten.

Serviert wurde beim Mittagessen Salat mit gebackener Landhuhnbrust, Rinderconsomme mit Butternockerln, gegrillter Zander mit Traubenrisotto und Blattspinat sowie Altwiener Dessertvariationen.

Würdigung für den Bundespräsidenten

Die Nationalratspräsidentin würdigte Fischer in einer Ansprache. Er sei ein “durch und durch politischer Mensch”, “leidenschaftlicher Europäer”, und “überzeugter und überzeugender Demokrat”. Sie dankte ihm für seinen Einsatz für “ein Bündnis der Demokraten”, Fortschritte in der europäischen Integration und sein politisches Engagement.

Prammer wünschte ihm im Namen aller Anwesenden “weiterhin viel Kraft, Energie und Freude” für seine Tätigkeiten im politischen, sozialen und kulturellen Bereich und ihm und seiner Frau Margit “weiterhin gemeinsames Lebensglück und Gesundheit”.

Fischer erfreut und dankbar

In seiner Antwortrede drückte Fischer seine Freude und Dankbarkeit aus, in diesem Haus und in diesem Kreise seinen Geburtstag feiern zu können. Er fühle sich dem Parlament und dem Parlamentarismus sehr verbunden, sagte Fischer, der lange Jahre Nationalratspräsident war. Der Bundespräsident bekräftigte, dass die Politik in seinem Leben einen hohen Stellenwert habe. In seinem politischen Leben habe er manches dazugelernt und sehe heute manches besser und schärfer. Er habe mit manchen auch harte Sträuße ausgefochten, aber niemals Hass empfunden. Das mache es für ihn leichter, sowohl in der Politik als auch im Leben, meinte Fischer.

Prammer überreichte Fischer eine Reproduktion einer Zeichnung des Parlaments des Architekten Theophil Hansen. Die Sozialpartner-Präsidenten Rudolf Kaske, Christoph Leitl, Gerhard Wlodkowski und Erich Foglar schenkten Fischer einen Spendenscheck über 10.000 Euro für den Sozialfonds des Bundespräsidenten. Der Jazzliebhaber Fischer freute sich außerdem über hundert Jazz-CDs und ein Buch zum Thema von ÖGB-Präsident Foglar. Auch viele Blumensträuße und Wein fanden sich auf dem Gabentisch.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Empfang im Parlament zu Heinz Fischers 75. Geburtstag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen