Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Einer positiv getestet: Drei "Corona-Spucker" in Wien festgenommen

Die Polizei musste sich gestern mit drei "Corona-Spuckern" auseinandersetzen.
Die Polizei musste sich gestern mit drei "Corona-Spuckern" auseinandersetzen. ©APA
Am Mittwoch musste die Polizei in Wien wegen drei "Corona-Spuckern" ausrücken. In Wien-Hietzing und Wien-Floridsdorf wurden zwei Männer festgenommen, in einem Wiener Spital wurde ein bereits positiv Getesteter von der WEGA gestoppt.
Corona-Spuckern droht bis zu 3 Jahre Haft

Ein Ladendieb versuchte am Dienstag um 17.45 Uhr in einem Supermarkt in Wien-Hietzing sich der Polizei zu widersetzen. Der 24-jährige Ungar behauptete gegenüber den Polizisten an Aids, Hepatitis und Covid-19 zu leiden und spuckte in Richtung der Beamten. Die Polizisten konnten ausweichen, der Mann wurde vom Kompetenzteam der Bereitschaftseinheit festgenommen.

"Corona, Corona"

Um 23.20 Uhr wurde ein 33-jähriger Pole nach mehreren Sachbeschädigungen an Fahrzeugen und dem Besitz von Cannabis in der Anton-Störck-Gasse in Wien-Floridsdorf festgenommen. Auch er versuchte die Polizisten zu bespucken und zu attackieren, schrie dabei mehrfach "Corona, Corona". Ein Polizist wurde leicht am Knie verletzt.

Positiv getesteter Mann randalierte

Um 23.30 Uhr randalierte ein alkoholisierter Mann in einem Wiener Krankenhaus. Der 30-jährige Österreicher, der bereits einige Tage zuvor positiv auf Covid-19 getestet wurde, musste vom Sicherheitspersonal des Spitals fixiert werden. Er versuchte mehrfach zu spucken und wurde in weiterer Folge vom Kompetenzteam und der WEGA festgenommen.

(red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Einer positiv getestet: Drei "Corona-Spucker" in Wien festgenommen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen