Einen Titel hat Huemer fix

Bernd Friede, Branko Medini oder Sergej Ubozhanka - man könnte diese Liste der Leistungsträger beim HC Hard noch fortsetzen. Der Titel des wertvollsten Spielers (MVP) geht allerdings an Thomas Huemer.

Vor zwei Jahren war der Linzer an den Bodensee zu Hard gewechselt. Im Schatten von Torhüterlegende Ewald Humenberger bekam der gelernte Maschinenschlosser das “Einmaleins” des Handballgoalies vermittelt. Nach den Lehrjahren in seiner Geburtsstadt, in dessen Verlauf Huemer schon zu diversen Kurzeinsätzen im Europacup bzw. Nationalteam kam, wollte der enorm ehrgeizige und etwas introvertiert wirkende, jedoch stets freundliche Goalie in der Ferne sein Meisterstück abliefern.

“Mit dem Engagement in Hard konnte ich zwei Wünsche verwirklichen. Zunächst war es die Tatsache, dass ich mich unter profihaften Bedingungen – in Linz habe ich 40 Stunden in der Woche gearbeitet – noch weiter verbessern wollte. Zum anderen war es aber auch der Ehrgeiz, einmal aus dem Schatten von Humi, dem ich enorm viel verdanke, zu springen”, so Huemer. Daneben waren es aber auch das tolle Umfeld und die sagenhafte Lebensqualität, die im Ländle vorherrscht.

Auf dem Parkett hat der 56-fache Teamspieler jedenfalls in den letzten zwei Saisonen nicht nur einmal bewiesen, dass er sich im Ländle sehr fühlt. Noch in bester Erinnerung die Topleistungen im Derby gegen Bregenz bzw. im ersten Finale gegen Linz.

Obwohl die Harder am Freitag in der Heimat von Huemer den größten Erfolg in der Vereinsgeschichte feiern könnten, ist die zweite Partie im Rahmen der “Best of three”-Finalserie “fast” ein Spiel wie jedes andere. “Wenn ich im Tor stehe, will ich immer die bestmögliche Leistung bringen. Da ist nur unwesentlich von Bedeutung, ob der Gegner Linz, Bregenz oder anderswie heißt”, so Huemer. Eines ist für den 27-Jährigen aber jetzt schon klar.

Zur Person
Der 27-jährige Linzer steht die zweite Saison im Tor des Alpla HC Hard. Am Freitag will er mit einem Sieg in seiner Geburtsstadt seinen ersten “echten” Meistertitel in der HLA gewinnen.
Geboren: 29. April 1976 in Linz
Beruf: Handballprofi
Ausbildung: gelernter Maschinenschlosser
Familienstand: ledig, Lebensgefährtin Dominique

Sportliche Laufbahn: Beginn der Handballkarriere bei Waldegg Linz, mit 16 Jahren Wechsel zu Linde Linz, seit der Saison 2001/2002 in Hard. 56 Länderspiele für das Herrennationalteam
Größte Erfolge: zweimal Meister und Cupsieger mit Linde Linz, WM-Qualifikation mit den Junioren 1998, zahlreiche Europacupeinsätze

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Einen Titel hat Huemer fix
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.