Ehrenmord: Bei bestimmtem Hintergrund nichts "Schlimmes"

Der Motor eines Lkws hatte Feuer gefangen.
Der Motor eines Lkws hatte Feuer gefangen. ©Bilderbox (Sujet)
Psychologe Cornel Binder-Krieglstein hat sich mit dem Thema Ehrenmord auseinandergesetzt und erläutert, das ein solcher mit dem entsprechenden kulturellen und moralischen Hintergrund nichts "Schlimmes" sei.

Schande für die Familie versus den Erhalt des Lebens sei im Westen eine klare Sache, moralisch und durch Gesetze eindeutig geregelt. Mit einem anderen Background sehe das anders aus.

Ehrenmord: “Nichts Schlimmes” bei entsprechendem Background

“Mit seinem kulturellen Hintergrund will er die Familie retten und beschützen – und tut nichts Schlimmes”, sagte der Experte. Wenn man etwa durch den Diebstahl eines Baggers ein verschüttetes Kind aus den Sandmassen retten könne, sei das Leben des Kindes ein höheres Gut als der Diebstahl. Entsprechend sei dann die Ehre der Familie ein höheres Gut als das Leben der Schwester oder sogar das eigene, da man sich der drohenden Strafe auch bewusst sei.

Identifiziert man sich mit dem Land oder lebt man in einer Blase?

Dass bei Ehrenmorden des öfteren die jüngeren Brüder als Täter auftreten, könne laut dem Psychologen verschiedene Gründe haben: Dass etwa der Familienrat den untersten in der Hierarchie dazu bestimmt, aber auch dass der Jüngste eine niedrigere Strafe zu erwarten hat. Denkbar sei aber auch, dass es als “Ehre” gesehen wird, die Bluttat zu verüben. Laut Binder-Krieglstein stelle sich die Frage, wie Integration verlaufen kann: “Dies kann nur funktionieren, wenn die moralischen Gegebenheiten des Landes übernommen und beachtet werden und man dies auch aus Überzeugung lebt.” Äußerlichkeiten seien dabei nicht so wichtig, auch in die USA ausgewanderte Österreicher hätten gerne Apfelstrudel als Erinnerung an das frühere Leben genossen. Doch wie sieht es innerlich aus? Identifiziert man sich mit dem Land oder lebt man in einer Blase mit dem Ziel, sich nicht integrieren zu wollen oder zu können, fragte der Psychologe.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ehrenmord: Bei bestimmtem Hintergrund nichts "Schlimmes"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen