Ehefrau geschlagen und vergewaltigt: Zwei Jahre Haft

Ein 43-Jähriger ist heute, Mittwoch, am Landesgericht Salzburg wegen fortgesetzter Gewaltausübung und Vergewaltigung zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt worden. Der Mann soll seiner Ehefrau im Zeitraum von 2011 bis Oktober 2013 immer wieder Fußtritte und "Kopfnüsse" verpasst, sie vergewaltigt und ihr zudem gedroht haben, er werde die Tochter in den Kosovo entführen.


Mit Androhungen wie “ich esse dein Fleisch” und “ich werde dein Herz herausschneiden” soll der beschuldigte Lagerarbeiter der Frau auch einen gehörigen Schrecken eingejagt haben. Dem Schöffensenat unter Vorsitz von Richter Roland Finster zufolge muss der Kosovo-Albaner 5.000 Euro Teilschmerzensgeld zahlen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig: Weder der Staatsanwalt noch der Verteidiger gaben nach der Urteilsverkündung eine Erklärung ab.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ehefrau geschlagen und vergewaltigt: Zwei Jahre Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen