EHC ist auf Rosen gebettet

Schuldenfrei und ohne Nachwuchssorgen, der Gunz EHC Lustenau ist auf Rosen gebettet. Der Eishockey-Nationalligist zog bei der Jahreshauptversammlung eine positive Bilanz aus den letzten Saisonen.

Die Verbindlichkeiten wurden von den Sponsoren wie vereinbart mit dem Rechnungsabschluss per 31. Mai 2003 abgedeckt. Die Mitglieder stehen gemäß Obmann Werner Alfare hinter der Entscheidung, sich über die Nationalliga neu zu etablieren. Erfreulich entwickelt sich der Nachwuchsbereich. “Wir konnten die Anzahl der Spieler von 63 auf 120 erhöhen”, sagt Alfare. Der Klubvorstand wird im Verein weiterhin von Herbert Oberscheider und Reinhard Masal unterstützt, neu im Vorstandsgremium sind Martin Stadlober und Thomas Mathis. “Die Aufgabenaufteilung wird bei der Generalversammlung neu vorgenommen.”

Sigi Haberl sen. wurde vom EHC zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Haberl ist Gründungsmitglied und seit 40 Jahren mit dem Klub verbunden.

  • VIENNA.AT
  • Vorarlberg Sport
  • EHC ist auf Rosen gebettet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.