Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ebola-Verdacht in Tirol: Untersuchung gibt Entwarnung

Entwarnung: Jene Frau, die in Tirol tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, erkrankte nicht an Ebola.
Entwarnung: Jene Frau, die in Tirol tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde, erkrankte nicht an Ebola. ©APA
Nach dem Tod einer britischen Staatsangehörigen in Tirol ist das Ebola-Virus als Ursache ausgeschlossen worden. Dies hätten Untersuchungen des Tropeninstitutes in Hamburg ergeben, teilte das Land Tirol am Montagnachmittag mit.
Ebola-Verdacht in Tirol
Entwarnung in Spanien


In der Nacht auf Samstag war die 48-jährige Britin tot in ihrer Wohnung in Vomp im Tiroler Unterland gefunden wurden. Fremdverschulden wurde nicht angenommen.

Der Sprengelarzt, der die Totenbeschau durchgeführt hat, habe eine virale Infektion als Todesursache in Betracht gezogen. Unter anderem seien am Samstag eine Blut- und eine Harnprobe entnommen und an das Tropeninstitut in Hamburg geschickt worden. Die Proben wurden dort auf Ebola getestet. Die 48-Jährige war erst vor Kurzem über Deutschland aus Nigeria nach Tirol zurückgekehrt.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ebola-Verdacht in Tirol: Untersuchung gibt Entwarnung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen