Duo verkaufte gestohlene Räder in Fahrradshop in Wien-Brigittenau

Zwei Männer wurden wegen gewerbsmäßigen Diebstahls und Hehlerei von Fahrrädern verurteilt.
Zwei Männer wurden wegen gewerbsmäßigen Diebstahls und Hehlerei von Fahrrädern verurteilt. ©pixabay.com (Sujet)
Mit dem Diebstahl und Weiterverkauf von zahlreichen Fahrrädern in Wien verursachten zwei Männer in den letzten Monaten einen Gesamtschaden von über 80.000 Euro.
350 Räder gestohlen

Das Landeskriminalamt Wien wurde im Zuge von Ermittlungen zu Fahrraddiebstählen auf einen Fahrradshop in Wien-Brigittenau aufmerksam. Nach Durchsicht der Kaufverträge und der Ankaufslisten konnten einige der verkauften Fahrräder bereits eindeutig angezeigten Straftaten zugeordnet werden.

Männer handelten mit gestohlenen Rädern in Wiener Fahrradshop

Die Fahrräder sollen von einem 24-jährigen und einem 22-jährigen österreichischen Staatsbürger gestohlen worden sein. Sie sollen auch gestohlene Fahrräder von anderen Personen angekauft und zu einem höheren Preis auf der Straße oder im Fahrradshop verkauft haben.

Dem 24-Jährigen konnten 120 Fahrradverkäufe nachgewiesen werden, wobei all diese Fahrräder aus Straftaten stammten. Dem 22-Jährigen konnten neun solche Fahrradverkäufe zugeordnet werden.

Räder um 10.000 Euro verkauft: Haftstrafen für Duo

Insgesamt entstand ein Gesamtschaden von über 80.000 Euro. Durch den Verkauf wurde ein widerrechtlicher Erlös von über 10.000 Euro erwirtschaftet. Die zwei Männer wurden durch das Landesgericht Wien zu unbedingten Haftstrafen verurteilt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Duo verkaufte gestohlene Räder in Fahrradshop in Wien-Brigittenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen