Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dulundu „erlegt“ den Ex-Klub

©VOL Live/Klaus Hartinger
Bregenz - Der FC Lustenau setzt seinen Erfolgslauf fort und besiegt SC Bregenz im ÖFB-Cup mit 2:1.
Bilder vom Derby

1500 Fußball-Fans strömten bei herrlichem Fußballwetter ins Bregenzer Casino-Stadion, um Zeuge einer Cup-Überraschung zu werden. Doch die Gäste aus Lustenau verdarben dem Hausherrn eine Cup-Party. Und dies vor allem in der ersten Halbzeit. Elias Kircher (26.) erzielte den Führungstreffer für die Sticker. Nach seinem Freistoß von der linken Seite flog der Ball an Freund und Feind vorbei ins Tor. SC Bregenz-Goalie Predrag Zivanovic schaute in dieser Situation gar nicht gut aus. Kurz zuvor ließ allerdings Bregenz-Stürmer Samir Garci (19.) die große Chance auf den Führungstreffer aus. Seinen Schuss konnte Daniel Schöpf gerade noch auf der Linie abwehren.

Bregenz mit zu viel Respekt

Aber die Bodenseestädter kamen in der ersten Halbzeit überhaupt nicht in die Gänge, zu groß war der Respekt vor dem FC Lustenau. Die Truppe von Coach Hans Kogler, ohne Patrick Seeger, Christoph Schößwendtner und Metin Batir angetreten, hatte sogar noch Chancen den Sack vor der Pause zuzumachen. Grisley Muniz scheiterte aber an Zivanovic (43.). Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber wie verwandelt aus der Kabine. Zuerst vergab Garci (59.) noch per Kopf nach Flanke von Tomasz Pekala. Doch der eingewechselte Burhan Yilmaz erzielte dann, nach herrlichen Doppelpass mit Sercan Al­tuntas, den verdienten Ausgleich für den SC Bregenz. In Folge versuchte die Elf von Coach Martin Schneider weiter Druck zu machen. Die sich daraus ergebenden Räume nützte der FC Lustenau zum Kontern. Harun Erbek wäre beinahe mit einem Kopfball nach schöner Flanke von Schöpf erfolgreich gewesen.

Dulundu trifft gegen Ex-Klub

Schlussendlich nützte dann Ex-SC-Bregenz-Kicker Eren Dulundu ein Gestocher im Strafraum und traf für seinen neuen Klub trocken ins lange Eck zum 2:1. Den Torjubel schenkte sich der Stürmer aus Respekt vor seinem ehemaligen Arbeitgeber. Aber noch gaben sich die Hauptstädter nicht geschlagen und kämpften um den Ausgleich. Aber die Schlussoffensive blieb unbelohnt. Garci scheiterte an Ibrahim Erbek und Goalie Dejan Stojanovic (87./90.). Somit begann die „englische“ Woche mit gleich drei Derbys für die Kogler-Elf erfolgreich. Am Montag folgt das Match gegen Altach und am Freitag das große Lustenauer Gemeinde-Derby gegen die Austria.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Dulundu „erlegt“ den Ex-Klub
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen