Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Duell mit Mountainbikes

US-Präsident George W. Bush will am Samstag gegen den siebenfachen Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong zu einem Radrennen antreten.

Wie eine Sprecherin des Weißen Hauses am Dienstag mitteilte, soll das Duell mit Mountainbikes auf Bushs Ranch in Texas stattfinden. Bush und Armstrong seien die einzigen Teilnehmer.

Sie sollten allerdings von Beamten des Secret Service eskortiert werden, der für die Sicherheit des Präsidenten zuständig ist. Bush und Armstrong, die beide Texaner sind, haben sich bereits mehrfach getroffen und haben einen guten Draht zueinander – auch wenn der Radsport-Held den Krieg im Irak kritisiert hat.

Bush ist ein passionierter Mountainbiker. Den Sport hatte er entdeckt, nachdem ihm die Ärzte wegen der Belastung für die Knie vom Joggen abgeraten hatten. Erst kürzlich hatte ihm eine Untersuchung eine hervorragende körperliche Verfassung bescheinigt. Armstrong sagte dem US-Fernsehsender ABC, seit der Präsident nicht mehr laufe, fahre er „fantastisch“ Mountainbike. Einer der Gründe, warum Bush soviel Zeit auf seiner Ranch verbringe, sei vielleicht das dort gute Terrain für dieses Hobby.

Armstrong hatte im Juli nach seinem siebten Tour-de-France-Sieg seinen Rückzug aus dem Profisport erklärt. Der 33-Jährige will sich künftig schwerpunktmäßig dem Kampf gegen den Krebs widmen. Er selbst hatte eine schwere Krebserkrankung überstanden. In dem TV-Interview dementierte Armstrong, dass er Ambitionen auf den Posten des texanischen Gouverneurs habe. Eine entsprechende Bemerkung von ihm sei „mehr oder weniger ein Witz“ gewesen.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Duell mit Mountainbikes
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen