Dubiose SMS im Umlauf: Schon Erhalt kostet

Bilderbox
Bilderbox
Die Arbeiterkammer empfiehlt, die Telefonrechnungen gründlich zu kontrollieren.

Unseriöse Handy-Dienste werden immer raffinierter: Die Arbeiterkammer Wien (AK) warnte am Montag in einer Aussendung vor SMS, die schon kostenpflichtig sind, wenn man sie nur erhält. Die Summe sei zwar nicht hoch, die AK rät aber dennoch, die Rechnungen genau zu überprüfen und etwaige 0900-Nummern sperren zu lassen.

Die kostenpflichtigen SMS sind gut getarnt. „Hurra wir heiraten“ oder „Hurra wir werden Eltern“ sind nur zwei der zahlreichen dubiosen Kurznachrichten, die bei vielen Handybesitzern in jüngster Zeit eingegangen sind. Der Empfang dieser unseriösen Nachrichten wird verrechnet.

Handynutzer sind gegen den Erhalt nicht gefeit – und müssen ihre Telefonrechnungen selber auf diese unerwünschten SMS überprüfen. „Kontrollieren Sie daher Ihre nächste Telefonrechnung und lassen Sie eventuell 09x-Nummern kostenlos von ihrem Netzbetreiber sperren“, rät AK-Konsumentenschützerin Daniela Zimmer.

Die AK verlangt auch mehr Schutz für Betroffene. Wenn der Missbrauch von SMS nicht weniger werde, müsse die Mehrwert-Dienstverordnung verschärft werden, zum Beispiel durch ein allgemeines Verbot der Verrechnungen von Mehrwert-SMS.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Dubiose SMS im Umlauf: Schon Erhalt kostet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen