Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dubai – die Jagd nach Rekorden geht weiter

Künstlich angelegte Inseln, die man sogar vom All aus sieht. Das einzige sieben Sterne Hotel dieser Welt. Und eine Skihalle mitten in der Wüste. Das alles hat Dubai schon. Doch auf der Jagd nach Superlativen wollen die Scheichs immer neue Rekorde brechen. Traumhafte Bilder!

Die Mega-Metropole an der Golfküste auf dem Weg zur spektakulärsten Stadt der Welt.

Dubai – das zweitgrößte der insgesamt sieben Vereinigten Arabischen Emirate am Persischen Golf. Ein Ort, an dem es doch eigentlich schon alles gibt für den perfekten Urlaub. Die Küste: ein ewiglanger Sandstrand mit unzähligen Wassersportmöglichkeiten. Die Hotels: voller Luxus und mit dem weltweit vielleicht besten Service. Die Shoppingmalls: riesig und mit einer gigantischen Auswahl. Dazu die typisch orientalische Altstadt mit den berühmten Gold- und Gewürzmarkt. Oder der malerische Creek: ein natürlicher Meeresarm, auf dem man bei einem abendlichen Dinner Cruise die Stadt von ihrer romantischsten Seite kennenlernt. Und natürlich die Wüste mit ihren endlosen Dünen. Eine Adventure -Tour mit dem Geländewagen, Kamelreiten und die abschließende Party in einem Wüsten-Camp gehören zu einem Dubai-Urlaub einfach dazu. Wenn man dann unter dem sternenklaren Himmel – mitten im Nirgendwo – Wasserpfeife raucht und aus der Ferne die Bauchtänzerinnen beobachtet, dann spürt man den Zauber aus 1001 Nacht.

Traumhafte Bilder aus dem Juwel am Arabischen Golf! Dubai

Doch Dubai will mehr. Mehr Hotels, mehr Luxus, mehr Abenteuer. Die Öl-Dollars der milliardenschweren Scheichs und Investoren aus der ganzen Welt machen’s möglich. Mit gigantischen neuen Projekten wird das kleine Emirat schon bald zum spektakulärsten Urlaubsziel der Welt. Wenn nämlich die Ölquellen in ein paar Jahren versiegen, muss das Geld eben woanders fließen – und zwar im Tourismus. Schon 2010 sollen pro Jahr 15 Millionen Urlauber nach Dubai kommen. Und die sollen so luxuriös als möglich untergebracht werden.

Alleine auf den drei künstlich angelegten Palmen vor der Küste Dubais entstehen bis 2012 rund 210 neue Hotels. Darunter das Luxushotel Atlantis auf The Palm Jumeraih mit fast 1.600 Zimmer und Suiten, dem größten Wasser-Themenpark der Region und einer riesigen Unterwasserwelt mit 65.000 Meerestieren. Aber es geht noch größer: im neuen Stadtteil Bawadi wird schon bald das größte Hotel der Welt stehen – das Asia Asia mit unfassbaren 6.500 Zimmer.

Noch ein paar Weltrekorde gefällig? Bitte gerne, in Dubai überhaupt kein Problem: der Burj Dubai wird mit über 800 Metern das höchste Gebäude der Welt. Und kann sogar auf unglaubliche 1.000 Meter aufgestockt werden – falls irgendwo auf dieser Erde jemand auf die Idee kommen sollte, die Scheichs übertrumpfen zu wollen. Dubais Herrscher Mohammed bin Raschid el Maktoum schafft sich aber zur Sicherheit ohnehin seine eigenen Rekorde. Er baut um 60 Milliarden Dollar gleich einen komplett neuen Stadtteil.

Und damit den künftigen Touristen auch ganz bestimmt nicht langweilig wird, entsteht jetzt gerade das DubaiLand – ein gigantischer Freizeitpark mit Filmstudios, einer neuen Skihalle und der größten Shopping-Mall – richtig geraten – der Welt. Also ab ins ultimative Urlaubs-Vergnügen, ab nach Dubai.

Linktipps:
www.dubaitourism.ae – die offizielle Seite des Dubai Tourismus
www.kempinski.com – Luxus-Hotel, zwar nicht am Strand aber mit Pool am Dach – Zimmer ab 110 Euro pro Nacht
www.skidubai.com – drittgrößte Skihalle weltweit, direkt beim Hotel Kempinski und bei den Mall of the Emirates

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Reise
  • Dubai – die Jagd nach Rekorden geht weiter
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen