Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

DSDS: Kandidatin Vidina Popov aus Wien packt aus

©rtl
Gibt es ein geheimes Drehbuch bei DSDS? Kommen Kandidaten nicht wegen ihrer Stimme, sondern wegen ihrem Aussehen weiter? In einem exklusiven Vienna Online-Interview berichtet die 18-jährige Wienerin Vidina Popov über ihre Zeit bei der größten Casting-Show Deutschlands und ihre Erfahrungen mit der Jury rund um Poptitan Dieter Bohlen.
Hier gehts zum exklusiv Interview!
Recall auf den Malediven
Die Sexy DSDS-Kandidaten
Zeitreise durch die DSDS-Archieve

Bis unter die letzten 35 Kandidaten schaffte es die selbstbewusste Österreicherin  Vidina Popov  und erreichte sogar den Vorentscheid von DSDS auf den Malediven. Leider sollte es aber mit dem Erfolg nicht sein, denn die 18-Jährige flog, wie man heute, am 9. Februar, auf RTL verfolgen kann, bereits aus der Casting-Show.

Warum Vidina bei DSDS mitmachte

Vienna Online: Vidina, wie bist du auf die Idee gekommen bei DSDS mitzumachen?

Vidina Popov:Ich war gerade fertig mit der Matura, hatte also gerade sehr viel Zeit und da dachte ich mir: Wieso denn nicht? Immerhin singe und schauspielere ich ja schon seit ich klein war. Eigentlich hatte ich nie vor bei solchen Casting-Shows mitzumachen, aber im Endeffekt  wollte ich einfach wissen wie weit ich komme. Ich habe es einfach als Experiment angesehen, ich war neugierig, mehr nicht.

Vienna Online: Wie war es vor Dieter Bohlen zu singen, hattest du Angst?

Vidina Popov:Also da ist man natürlich nervös, immerhin singt man da vor der ganzen Jury. Vor allem wenn dich Dieter Bohlen dann ansieht,  das ist einfach ein seltsames Gefühl.

“Bei DSDS wird natürlich alles etwas “Show-haft” dargestellt”

Vienna Online: In den vergangenen DSDS-Staffeln gab es ja viele verrücktere Kandidaten. Gab es solche auch bei dir oder wird das nur von den Kameras für die Zuschauer inszeniert?

Vidina Popov: Ich denke schon, dass es Kandidaten gibt, die schon von Natur aus etwas verrückter sind als andere, aber man muss auch sagen, dass „Deutschland sucht den Superstar“ eine Show ist und deshalb wird natürlich alles ein bisschen „Show-haft“ dargestellt. Das sollte man alles nicht so ernst nehmen.

Vienna Online: Hat man dich denn „Show-haft“ dargestellt?

Vidina Popov: Also ich kann mich mit dem von mir dargestellten Bild eigentlich nicht identifizieren. Ich wurde einfach als hübsches Mädchen dargestellt, die Stimme war dabei vollkommen im Hintergrund.  Es gibt doch viele Mädchen, die sich einfach gern hübsch anziehen und sich schminken, deshalb sollt man mich nicht in so eine Schublade stecken. Die Stimme sollte ohnehin im Vordergrund stehen.

Vienna Online: Du meinst also, dass man bei DSDS in eine gewisse Schubladen gesteckt wird?

Vidina Popov: Das ist eben eine Casting Show, da gibt es immer verschiedene Rollen. Es gibt immer die schüchterne, es gibt immer einen der vielleicht arbeitslos ist und jetzt den Durchbruch schaffen kann. Es gibt viele Rollen und es ist ja auch typisch für DSDS, dass die auch schauen wer wo hinein passt. Wenn wir alle lieb und nett wären, wär es doch langweilig oder?

Vidina zu den Jurymitgliedern Fernanda Brandao und Patrick Nuo

Vienna Online: Wie waren die anderen Jury-Mitglieder  Fernanda Brandao und Patrick Nuo? Zählte was sie sagten oder hatte am Ende ohnehin Dieter Bohlen das letzte Wort?

Vidina Popov:Am meisten mochte ich ja Patrick Nuo…

Vienna Online: Weil er am besten aussieht?

Vidina Popov (lacht): Sicher sieht er gut aus, aber nein. Er war einfach charakterlich schwer in Ordnung, man konnte seine Kritik verstehen und annehmen.

Vienna Online: Und Fernanda?

Vidina Popov: Die sagte immer nur, dass ich ins Fernsehen gehöre, das ich hübsch bin und so weiter, aber auf meine Stimme hat sie glaube ich nie geachtet. Sie hatte eben auch wie jede andere in dieser Show eine Rolle.

“Ich habe zwar kein Drehbuch gesehen, aber jeder hatte seine Rolle”

Vienna Online: Du sagst also, dass jeder in der Show eine gewisse Rolle spielt. Hat es dann auch sowas ähnliches wie ein Drehbuch gegeben?

Vidina Popv: Ich habe jetzt zwar kein Drehbuch gesehen, aber für mich persönlich kam es doch so rüber als hätte jeder eine gewisse Rolle zu spielen. DSDS baut ja auf diversen Schicksalsgeschichten auf, das sieht man ja schon in den Vorberichten zu den Kandidaten. Es wurden auch Leute gefragt „Was ist dir schlimmes passiert?“. Jeder Zuseher soll sich mit einem Kandidaten identifizieren können.

Vienna Online: Wie hat es sich angefühlt nicht weiter zu kommen?

Vidina Popov: Ich habe es schon geahnt. Mein Auftritt war einfach nicht der Beste, es war stressig, die Tonlage hat nicht gepasst. Klar war es irgendwie ein Schlag ins Gesicht, aber es geht weiter, mein Leben ist ohne DSDS sicher nicht verloren. Es war wie gesagt nur ein Experiment für mich.

Vienna Online: Und wie geht das Leben jetzt nach DSDS weiter?

Vidina Popov: Also DSDS hat mit Sicherheit sehr viel Aufmerksamkeit gebracht, meine Facebook-Seite boomt zurzeit (lacht). Alle wollen dich sehen, wollen Interviews und wollen über dich schreiben. Mit der Musik werde ich natürlich weiter machen.

Ex-DSDS Kandidaten singen in Wien

Vienna Online: In Wien soll ein Konzert mit dir und anderen Ex-DSDS Kandidaten stattfinden, stimmt das?

Vidina Popov: Ja genau, im März, vielleicht auch im April. Das Datum wissen wir noch nicht genau und ja, es werden auch andere Kandidaten die rausgeflogen sind dabei auftreten. Wir wollen einfach zeigen, dass DSDS zwar Sprungbrett sein kann, man aber durchaus auch ohne die Show Erfolg haben kann.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • DSDS: Kandidatin Vidina Popov aus Wien packt aus
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen