Drei Einsätze wegen CO-Vergiftungen am Dienstag in Wien

Neun Personen wurden am Dienstag mit CO-Vergiftungen ins Spital gebracht.
Neun Personen wurden am Dienstag mit CO-Vergiftungen ins Spital gebracht. ©dpa (Symbolbild)
Gleich drei Mal mussten am Dienstag Feuerwehr, Rettung und Polizei ausrücken, weil es in Wien zu CO-Vergiftungen gekommen ist. Insgesamt zeigten 14 Personen Vergiftungserscheinungen, zehn Personen wurden ins Spital gebracht. Auslöser waren offenbar defekte Thermen.

Zum ersten Vorfall rückten die Einsatzkräfte gegen 16.30 Uhr in Döbling aus. Dort wurde ein dreijähriger Bub in einer Wohnung schwer verletzt.

Später ist eine Mieterin einer Wohnung in der Morelligasse in Wien-Floridsdorf am Dienstag gegen 20:25 Uhr in ihrer Wohnung ohnmächtig geworden, woraufhin Angehörige die Einsatzkräfte verständigten. Die Feuerwehr konnte in der Wohnung erhöhte CO-Werte messen und beschloss eine Evakuierung. Drei Personen wurden mit der Rettung in ein Spital gebracht.

CO-Vergiftungen im 9. und 19. Bezirk

Bei einem weiteren Einsatz um 22:20 Uhr in der Maria-Theresien-Straße in Wien-Alsergrund wurden weitere sechs Personen durch CO-Vergiftungen verletzt. Vier davon, eine Familie von drei Personen und eine Nachbarin, wurden mit der Rettung in ein Spital gebracht. Die anderen beiden Wohnungsmieter angrenzender Wohnungen konnten nach einer Versorgung durch die Rettungskräfte in häuslicher Pflege belassen werden. Auch bei diesem Einsatz konnte die Feuerwehr erhöhte Messwerte von Kohlenmonoxid feststellen.

Bei einem Einsatz in der Heiligenstädter Straße in Wien-Döbling wurden eine Frau und ein Mann mit Verdacht auf CO-Vergiftungen in ein Spital gebracht, nachdem die Feuerwehr in der Wohnung ebenfalls erhöhte CO-Werte gemessen hatte. “In allen Fällen wird nunmehr überprüft, ob die technischen Einrichtungen den Vorschriften entsprochen haben”, heißt es von der Polizei.

>> Zurück zur Startseite von VIENNA.at

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Drei Einsätze wegen CO-Vergiftungen am Dienstag in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen