AA

Drei Anzeigen nach Großdemonstration gegen Rechtsextremismus in Wien

Drei Anzeigen gab es nach der Demo gegen Rechts.
Drei Anzeigen gab es nach der Demo gegen Rechts. ©APA/EVA MANHART
Am Samstag hat die Polizei eine Bilanz zur Großdemonstration gegen Rechtsextremismus in Wien gezogen.
Über 30.000 Menschen bei Demo gegen Rechts

Laut Polizeiangaben gab es bei der Demonstration gegen Rechtsextremismus am Freitagabend drei Anzeigen wegen Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung.

Rechtsextreme entrollten Banner am Dach eines Gebäudes und entzündeten Pyrotechnik

Mitglieder der rechtsextremen Gruppe hatten ein Banner auf dem Dach eines Gebäudes entrollt und Pyrotechnik gezündet. Ein Video von diesen Vorfällen wurde über soziale Medien geteilt. Die Polizei stoppte die Beteiligten sofort und stellte ihre Identitäten fest, wie sie in einer Pressemitteilung bekannt gab. Das Banner und die pyrotechnischen Gegenstände wurden sichergestellt.

Zehntausende Menschen bei Großdemonstration gegen Rechtsextremismus in Wien

Laut den Organisatoren nahmen mindestens 80.000 Menschen an der Kundgebung unter dem Motto "Demokratie verteidigen" teil, während die Polizei von bis zu 35.000 Teilnehmern ausging. Die Veranstaltung fand auf dem Ring statt, der in weiten Abschnitten für den Verkehr gesperrt wurde. Es verlief friedlich. Im Laufe des Abends wurden die Einschränkungen im Individual- und öffentlichen Verkehr schrittweise reduziert, wie die Polizei mitteilte. Um 22.00 Uhr wurde die Ringfahrbahn wieder für den Verkehr freigegeben. Demonstrationen haben zur gleichen Zeit auch in Innsbruck und Salzburg stattgefunden.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Drei Anzeigen nach Großdemonstration gegen Rechtsextremismus in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen