Donauinselfest: 10 Personen bei Traktorunfall leicht verletzt

Ein Traktor kippte am Samstagabend auf der Donauinsel um, nachdem mehrere Personen einfach auf den Anhänger aufgesprungen waren. Anscheinend wollten sie das für Getränketransporte vorgesehenene Fahrzeug als Taxi nutzen. Sie alle wurden bei dem Unfall zu Boden geschleudert und leicht verletzt, der Fahrer steht unter Schock.

Für die Logistik des Donauinselfests werden zahlreiche Traktoren eingesetzt, die unter anderem für Nachschub an Getränken sorgen. Ein Arbeiter belieferte von einem nahe gelegenen Parkplatz des Festgeländes aus diverse Imbissstände. Als der Fahrer gegen 21.30 Uhr am Ende seiner Route angelangt und sein Anhänger leer war, wendete er und wollte zurück zum Parkplatz fahren, um sich wieder mit neuen Waren zu versorgen.

Trittbrettfahrer verursachten den Traktorunfall am Samstag

Am Rückweg sprangen mehrere Personen auf den nicht zum Personenverkehr zugelassenen bzw. zur Personsbeförderung geeigneten Anhänger auf. In einer Rechtskurve kippte das Fahrzeug schließlich um, und die zuvor aufgesprungenen Menschen wurden zu Boden geschleudert. Dabei erlitten zehn Personen leichte Verletzungen, welche in umliegenden Krankenhäusern ambulant behandelt wurden. Der Lenker des Traktors erlitt einen Schock.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Donauinselfest: 10 Personen bei Traktorunfall leicht verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen